Werbung
Werbung
Werbung

Kommissionierstapler: Wer schneller fährt, ist früher fertig

Der Gabelstaplerhersteller Still hat seine Order-Picker überarbeitet. Einige Modelle sind nun mit 14 statt mit 12 km/h unterwegs.
Der Kommissionierer kann die Fahrerplattform anheben, um die erste Regalebene zu erreichen. | Foto: Still
Der Kommissionierer kann die Fahrerplattform anheben, um die erste Regalebene zu erreichen. | Foto: Still
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Flurförderzeug-Spezialist Still hat seine Kommissionierstapler der OPX-Baureihe neu aufgelegt. Die insgesamt neun neuen Order-Picker ersetzen nicht nur die bestehende Baureihe, sondern ergänzen diese um zusätzliche Modelle. Durch die Variantenvielfalt und einige neue Features soll sich künftig für nahezu jede Anwendung ein passendes Fahrzeug finden lassen. Parallel dazu wurde mit dem LTX 50 auch ein neues Zugfahrzeug vorgestellt.
Die OPX-Baureihe wurde für Bereiche entwickelt, in denen ein hoher Warenumschlag gefordert wird, wo Ware mit einer hohen Pickdichte kommissioniert wird und lange Wegstrecken zurückgelegt werden müssen – beispielsweise in den Zentrallägern von Handelsunternehmen, der Automobilindustrie, in Distributionszentren, der Lebensmittelindustrie sowie im Bereich der Third Party Logistics (3PL) – also überall dort und höchste Effizienz gefordert ist. Bei der Entwicklung standen laut Still vor allem das schnelle und ermüdungsfreie Arbeiten im Vordergrund.
Auffallendste Neuerung ist das „fünfte Rad am Wagen“ beim „OPX 20 Plus“ und dem „OPX 25 Plus“: Die „Plus“-Highspeed-Kommissionierer sind mit einem fünften Rad unterwegs und fahren deshalb statt mit bisher 12 km/h mit 14 km/h Höchstgeschwindigkeit. Durch das fünfte Rad hat der OPX mehr Auflagefläche und kann deshalb schneller bremsen. Durch diesen „Trick“ hält er den vorgegebenen Mindestbremsweg auch bei 14 km/h ein.
Weitere Änderungen beim OPX: Ein niedriger Einstieg und mehr Platz im Fahrerarbeitsstand sollen das Ein- und Aussteigen erleichtern und so das Arbeiten beschleunigen. Der gesamte Fahrerarbeitsplatz kann zudem individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers eingestellt werden.
Neues Lenkrad
Besonders stolz ist Still auf das neue Lenkrad „STILL EASY Drive“ mit integrierter Anzeige- und Bedieneinheit. Der Fahrer sieht darauf Fahrzeugparameter wie den Batteriestatus und die Betriebsstunden. Bei den entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen kann der Fahrer über am Lenkrad integrierte Schaltwippen sowohl den Masthub betätigen als auch den Fahrerstand anheben, ohne dass er die Hände vom Lenkrad nehmen muss.
Optional verfügbar sind ein höhenverstellbarer Klappsitz für Einsätze auf langen Fahrstrecken und ein pneumatisch gedämpfter Fahrerstand. Dieser lässt sich an das Gewicht des Fahrers anpassen. Werden beide zusammen bestellt, sind sie miteinander gekoppelt und auch der Sitz profitiert von der pneumatischen Federung. Angetrieben werde die OPX von einem wartungsarmen 3-kW-Drehstrom-Fahrmotor sowie einem Drehstrom-Lenkmotor in 24-Volt-Technik. In Kurven reduziert die „Curve Speed Control“ die Geschwindigkeit abhängig vom Lenkwinkel automatisch. Über den Still-eigenen Effizienzmodus „Blue-Q“ sollen „bei nur geringen Leistungseinbußen“ bis zu sieben Prozent Energie eingespart werden können. Für Mehrschichteinsätze stehen Batteriekapazitäten von bis zu 620 Ah zur Verfügung. Auf Wunsch sind die Fahrzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien oder einem integrierten Ladegerät verfügbar.
Mit zahlreichen individuellen Anwendungsfeatures können die Kommissionierer an spezielle Anforderungen angepasst werden: Für Kunden, die häufig in der ersten Ebene kommissionieren, ist optional ein hydraulisch anhebbarer Fahrerstand erhältlich. Weil das Lenkrad zusammen mit dem Fahrerstand in die Höhe fährt, kann der Bediener durch gleichzeitiges Fahren und Heben oder Senken beim Kommissionieren Zeit sparen.

[pagebreak]
Die Varianten im Detail:
OPX 20/OPX 20 Plus und OPX 25/OPX 25 Plus
Die Kommissionierer OPX 20 und OPX 25 sind klassische Kommissionierfahrzeuge mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg bzw. 2.500 kg. Sie nehmen bis zu zwei Euro-Paletten in Längsrichtung auf. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h eignen sich die Geräte für den Mittel- und Langstreckentransport. Müssen bei der Kommissionierung häufig lange Strecken zurückgelegt werden, gibt es mit dem OPX 20 Plus und OPX 25 Plus Modelle mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 14 km/h. Das neue 5-Rad-Fahrwerk erhöht die Traktion entsprechend.
OPX-D 20
Der OPX-D 20 mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg ist ein Doppelstockfahrzeug für druckempfindliche Waren, wie Obst und Gemüse oder Joghurtbecher. Das Fahrzeug transportiert zwei handelsübliche Paletten gleichzeitig übereinander.
OPX-L 20 S und OPX-L 16
Der OPX-L 20 S mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg verfügt über einen Scherenhub. Der Bediener muss sich nicht mehr bücken, um Ware auf die Palette zu legen, sondern kann diese auf eine für ihn ergonomische Arbeitshöhe anheben. Es können zwei Paletten längs oder lange und sperrige Güter aufgenommen werden. Neu hinzugekommen ist der OPX-L 16 mit 1.600 kg Tragfähigkeit und einem Lastschwerpunkt von 1.200 mm. Die Lastradarme sind sehr kurz ausgelegt. Dies hat den Vorteil, dass der Bediener die hintere Palette aufnehmen kann, ohne diese von Hand zu bewegen.
OPX-L 12
Müssen schwere Waren von bis zu 1.200 kg auf engstem Raum kommissioniert werden, ist der OPX-L 12 die beste Wahl. Das kompakte Fahrzeug kann eine Palette längs aufnehmen und diese zur Kommissionierung in ergonomische Höhe anheben.
OPX-L 20
Der OPX-L 20 mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg kann zwei Paletten in Längsrichtung aufnehmen. Dabei hebt er immer die vordere, am Gabelrücken anliegende Palette auf eine ergonomische Höhe. Dies hat den Vorteil, dass der Kommissionierer nur kurze Distanzen beim Kommissionieren zurücklegen muss.
LTX 50
Der als Schleppfahrzeug konzipierte LTX 50 ist ebenfalls neu und auf der gleichen Plattform aufgesetzt wie die OPX-Modelle. Das Zugfahrzeug spielt sein Können im Routenzugeinsatz aus und verfügt über eine Zugkraft von 5 t.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung