Werbung
Werbung
Werbung

Kongress: Smart City Logistik aus Sicht der Praxis

Wie lassen sich Elektrofahrzeuge in bestehende Logistikstrukturen integrieren? Wie praktikabel ist der Einsatz? Und welche neuen Konzepte werden benötigt? Diesen und weiteren Fragen geht der zweite "Smart City Logistik"-Kongress in Erfurt auf den Grund.
Der Elektro-Lkw des Herstellers E-Force wird derzeit bei Meyer Logistik in der Praxis erprobt. | Foto: Meyer Logistik
Der Elektro-Lkw des Herstellers E-Force wird derzeit bei Meyer Logistik in der Praxis erprobt. | Foto: Meyer Logistik
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Den Vormarsch elektrisch angetriebener Nutzfahrzeuge zu fördern, hat sich ein aus Thüringer Unternehmen und Hochschulen bestehendes Konsortium zur Aufgabe gemacht. Nun werden die aus drei unterschiedlichen Anwendungsszenarien stammenden ersten Ergebnisse am 11. und 12. Juni 2015 auf einem Kongress auf den Dornburger Schlössern bei Jena vorgestellt. Es soll aufgezeigt werden, wie man elektromobile Touren konzipiert und vor allem wie Elektrofahrzeuge in bestehende Tourenplanungen eingebettet werden können. Auch die gewonnenen praktischen Erkenntnisse über den täglichen Fahrzeugeinsatz und der Umgang mit dem kritischen Thema Reichweite werden adressiert.
Neben Erkenntnissen aus dem Konsortium stellen weitere Unternehmungen Erfahrungen und ihre Lösungen für die elektromobile Zukunft im gewerblichen Bereich vor. So präsentiert der Hersteller "E-Force" einen vollelektrischen 18-Tonnen-Lastkraftwagen. Das Fahrzeug ist derzeit beispielsweise bei Meyer Logistik in der Filialbelieferung im Einsatz. Auch TEDi Logistik teilt seine Erfahrungen in der Filialbelieferung und "future mobility" stellt Mehrfachnutzungskonzepte für Elektrofahrzeuge vor.

Das Thüringer Konsortium hatte nach der erfolgreichen Bewerbung im Technologiewettbewerb „IKT für Elektromobilität II“ des Bundeswirtschaftsministeriums im Juli 2013 seine Projektarbeit aufgenommen und damit verbunden eine Förderzusage in Höhe von rund vier Millionen Euro für die kommenden drei Jahre zur Umsetzung der Entwicklungsidee erhalten. Das Gesamtvolumen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes umfasst knapp sieben Millionen Euro.

Das vollständige Programm über den 2. Kongress Smart City Logistik Erfurt finden Sie hier.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung