Werbung
Werbung
Werbung

Krummen Kerzers: Mit Trailertelematik die Kühlkette im Blick

Pharmalogistiker setzt auf System von Schmitz Cargobull, um die Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten.
Die Kühlkette im Griff: Mit Trailertelematik von Schmitz Cargobull will Kühllogistiker Krummen Kerzers Fehler minimieren. | Foto: Krummen Kerzers AG
Die Kühlkette im Griff: Mit Trailertelematik von Schmitz Cargobull will Kühllogistiker Krummen Kerzers Fehler minimieren. | Foto: Krummen Kerzers AG
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Die Krummen Kerzers AG setzt bei Pharmatransporten seit kurzem Trailer-Telematik von Schmitz Cargobull ein. Die empfindlichen Sensoren in den Aufliegern sollen über die Fahrzeug-Telematik auch kleinste Abweichungen von der Solltemperatur an Fahrer und Disposition weitergeben. Da das System über eine aktive Setpoint-Steuerung verfüge, könne in solchen Fällen von beiden Seiten gegengesteuert werden, bevor die Ware Schaden nimmt, skizziert der Logistiker. Um die Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten, ürden zudem sämtliche Transportdaten dokumentiert und für die Dauer von zwei Jahren archiviert. „Gerade in der Pharmalogistik verlangen temperaturgeführte Transporte höchste Präzision. Mit unserer neuen Trailer-Telematik können wir diese nun noch besser gewährleisten“, sagt Peter Krummen, Geschäftsführer der Krummen Kerzers AG.

Bei allen Kühlaufliegern hat der Logistikdienstleister aus dem Kanton Fribourg die neue Schmitz-Cargobull-Technik installiert und damit seine Leistungsfähigkeit in Sachen Pharmatransporten weiter ausgebaut. Zudem hat das schweizerische Unternehmen seine Mitarbeiter gezielt geschult. „Beim Transport einer klinischen Studie zum Beispiel muss der Fahrer auf unvorhersehbare Ereignisse wie den Ausfall eines Kühlaggregats reagieren können, ohne lange überlegen zu müssen. Sonst ist die Ladung verloren“, sagt Krummen. Um dem vorzubeugen, verfüge die neue Trailer-Telematik im Übrigen über eine aktive Setpoint-Steuerung. Sobald die Sensoren auf dem Auflieger eine Abweichung von der eingestellten Solltemperatur registrierten, lösten sie sowohl beim Chauffeur als auch in der Disposition Alarm aus. Anschließend könne dann von beiden Seiten aus aktiv eingegriffen werden und die Temperatur im Laderaum nachjustiert werden. Auf diese Weise werde zudem die Gefahr von Bedienfehlern beim Einstellen des Kühlaggregats minimiert. Darüber hinaus überwache die Trailer-Telematik die Wartungs- und Betriebsdaten des Kühlaggregats. Das sorge dafür, dass Reparaturen und Werkstattaufenthalte sich frühzeitig planen ließen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung