Werbung
Werbung

Künstliche Intelligenz bei TradeLink: KI-Assistent integriert E-Mails automatisiert in digitale Lieferprozesse

Die Logistikplattform TradeLink lanciert einen KI-Assistenten zur Optimierung der Logistiksteuerung. Die künstliche Intelligenz automatisiert die Verarbeitung von E-Mails in Lieferprozessen und adressiert damit Systembrüche in der Digitalisierung der Lieferkette.

Symbolbild digitalisierte Lieferkette. | Bild: DALL-E
Symbolbild digitalisierte Lieferkette. | Bild: DALL-E
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Logistikbranche steht vor einer signifikanten Digitalisierungswelle, getrieben von der Einführung innovativer Technologien. TradeLink, ein Akteur in diesem Sektor, hat einen entscheidenden Schritt zur Bewältigung der Herausforderungen in der Lieferkettensteuerung unternommen. Durch die Einführung eines AI-Assistenten zielt das Unternehmen darauf ab, die Komplexität zu reduzieren, die durch die starke Fragmentierung im Markt entsteht. Diese Fragmentierung äußert sich in der Vielzahl an Partnern, Dienstleistern, IT-Systemen und Prozessen, die den Alltag bestimmen.

„Unser oberstes Ziel bei TradeLink ist es, die oft nervenaufreibenden und kostspieligen Kommunikationswege für alle Partner zu vereinfachen. Dabei geht es uns ebenso um die Interessen der Lieferanten, Spediteure und Frächter. Die Nutzung von AI bietet genau dafür neue Lösungsmöglichkeiten”, so TradeLink-Gründer Frederic Krahforst.

Bisher erfolgte die Koordination zwischen den beteiligten Unternehmen hauptsächlich manuell, unter Verwendung diverser Software-Tools, Telefon, E-Mail und Excel. Diese Praxis führte zu einem unübersichtlichen Sammelsurium von Informationen, die mühsam zusammengeführt werden mussten.

Mit dem neuen Ansatz von TradeLink wird nun die Verarbeitung von E-Mails automatisiert. Der AI-Assistent, von TradeLink als "AI Super Power" bezeichnet, ermöglicht es, E-Mails automatisch in spezifische Lieferprozesse zu integrieren – ohne manuellen Aufwand und unabhängig von Sprache und Detailtiefe der E-Mail. Dies soll nicht nur die Zusammenarbeit zwischen den Parteien verbessern, sondern auch die Verlässlichkeit von standardisierten Avis-Prozessen erhöhen.

Dr. Michael Bücker, Co-Founder dazu: „Uns war es wichtig, unseren Kunden pragmatisch und schnell Lösungen zur Verfügung zu stellen. Wir sind sehr stolz, den ersten AI-Assistenten in der Logistik zu präsentieren und damit wichtige technologische Entwicklungen in echte Alltagslösungen zu übersetzen. Dank AI können wir Kommunikation genau so abbilden, wie sie tatsächlich passiert: individuell angepasst an Sprache und Sprachstil.”

TradeLink, eine Plattform, die sich an Firmen jeder Größe richtet, ermöglicht es ihren Nutzern, B2B-Versandvorgänge zu vereinfachen. Die Plattform schafft eine Verbindung zwischen Nutzern, Ressourcen und Systemen, indem sie gemeinsame Versandprozesse nutzt. Zu den über 100 Kunden, die bereits mit TradeLink zusammenarbeiten, gehören namhafte Unternehmen wie SportScheck, Dehner, Hofmeister, Internet Stores und Phoenix. Diese Entwicklung markiert einen bedeutsamen Schritt in Richtung einer effizienteren und digitalisierten Logistikbranche.

Werbung
Werbung