L.I.T.: Zugmaschine nur für die Ausbildung

Logistiker schafft einen Azubi-Lkw an, der ausschließlich den Nachwuchskräften des Betriebs zur Schulung dienen soll und von diesen disponiert wird.
Soll für "Bock auf den Bock" sorgen: Der Ausbildungs-Lkw bei L.I.T. wird von den Azubis disponiert und gefahren. | Foto: L.I.T.
Soll für "Bock auf den Bock" sorgen: Der Ausbildungs-Lkw bei L.I.T. wird von den Azubis disponiert und gefahren. | Foto: L.I.T.
Johannes Reichel

Logistikdienstleister L.I.T. Cargo GmbH aus Brake hat für seine Auszubildenden eine eigene Zugmaschine angeschafft. Diese sei ausgerüstet mit neuester Technik und hochwertiger Ausstattung, teilte der Logistiker mit. Um das Fahrzeug, die damit durchgeführten Transporte und die Disposition sollen sich künftig ausschließlich die Auszubildenden kümmern. Speziell beklebt soll das Gefährt nicht nur im Nah- und Fernverkehr unterwegs sein, sondern auch auf Messen als Aushängeschild des Unternehmens dienen und junge Leute neugierig auf eine Karriere in der Logistik machen. „Der Fachkräftemangel ist auch bei uns deutlich zu spüren. Daher waren wir auf der Suche nach einer geeigneten Methode, uns als innovativen Ausbildungsbetrieb zu positionieren und generell sichtbarer zu machen“, begründet Ingo Schreiber, Geschäftsführer der L.I.T. Cargo GmbH den ungewöhnlichen Schritt. Startschuss des Projekts ist Ende Februar. Insgesamt 13 angehende Berufskraftfahrer werden mit dem Fahrzeug auf Tour im Nah- und Fernverkehr gehen und auch die Wartung übernehmen. Die jungen Kollegen aus der Disposition, ebenfalls Auszubildende, werden den Einsatz des Fahrzeugs planen.

Der Volvo FH500 verfüge neben neuester Sicherheitstechnik, Xenon-Scheinwerfern und einer GPS-gesteuerten Schaltung auch über eine Standklimaanlage und belüftete Sitze mit Lederbezug. Für Komfort im Fahrerhaus sorgen ein Ruhesitz für den Beifahrer und ein großer Kühlschrank. Musikanlage und Flachbildfernseher sollen die Pausen für den Nachwuchs versüßen. Als witziges Detail ist ins Dach ein Sternenhimmel eingelassen. „Die Zugmaschine ist ein echter Hingucker. Sie ist nicht nur die einzige dieses Typs in unserem Fuhrpark und hat eine tolle Ausstattung, sondern sie ist auch mit eigener Beklebung und beleuchtetem Frontschild als besonders Azubi-Fahrzeug erkennbar“, sagt Schreiber. Insgesamt habe der Logistiker fast 150.000 Euro in die Zugmaschine investiert. Ausbildungsleiterin Astrid Jonat erklärt: „Durch das Projekt wollen wir unsere Azubis insbesondere in puncto Selbstorganisation fördern.“

Printer Friendly, PDF & Email