Laderampen und Hallentore: Einfache Lösung gegen Zugluft

Spaltabdichtungen aus Spezialgewebe stoppen Zugluft und Energieverluste bei Logistikprozessen. Die Montage erfolgt per Magnetband.

Das System lässt sich an Türen, Toren und Laderampen nachrüsten. | Bild: SGD
Das System lässt sich an Türen, Toren und Laderampen nachrüsten. | Bild: SGD
Tobias Schweikl

Die SGD Servicegesellschaft für Verladetechnik mbH & Co. KG hat eine Lösung entwickelt, um Spalte in allen Bereichen der Lagerlogistik abzudichten. Das von Dietmar Kolaßa entwickelte, markenrechtlich und technisch geschützte System lässt sich an Türen, Toren und Laderampen nachrüsten und soll wirksam vor Zugluft, Energieverlust und Schädlingen schützen. Gleichzeitig haben man die Sicherheit, gesetzliche Vorgaben einzuhalten und zu dokumentieren, so der Hersteller.

Statt auf Bürsten- oder Gummidichtungen setzt SGD auf langlebige wasserfeste und hygienische Spezialgewebe mit robuster und glatter Oberfläche. Das Spezialgewebe ist mit Magnetbändern für eine schnelle Montage versehen. Es müsse weder gebohrt, genietet, geschraubt oder geschweißt werden. Gleichzeitig sei das Material so robust, dass ihm im Gegensatz zu Bürsten- oder Gummidichtungen selbst Schadfraß oder Verschleiß kaum etwas anhaben könne.

Das System dichtet Spalte unter Türen von 4 bis zu 55 mm stufenlos und zugluftdicht ab. Im Auftrag von SGD durchgeführte sogenannte Blower-Door-Tests hätten bewiesen, dass Zugluft und Kontamination um bis zu 94 Prozent reduziert würden, so der Hersteller.

Die Firma SGD hat ihren Sitz in Wettringen und vertreibt die Spaltabdichtungen in ganz Deutschland. Über Handelspartner werden auch Großbritannien, die Niederlande und Österreich bedient. 

Printer Friendly, PDF & Email