Lagerreinigung: Akkubetrieben sprühen und saugen

Kärcher hat mit dem Puzzi 9/1 das erste akkubetriebene Sprühextraktionsgerät für gewerbliche Anwender herausgebracht. Dessen kombiniertes Reinigungsverfahren beseitigt Flecken auf Teppichen und Polstermöbeln durch Tiefenreinigung.

Als erstes akkubetriebenes Sprühextraktionsgerät für professionelle Anwender schafft das Puzzi 9/1 Bp hohe Flexibilität im Arbeitsalltag. | Bild: Kärcher.
Als erstes akkubetriebenes Sprühextraktionsgerät für professionelle Anwender schafft das Puzzi 9/1 Bp hohe Flexibilität im Arbeitsalltag. | Bild: Kärcher.
Tobias Schweikl
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Völlig neue Möglichkeiten im Reinigungsalltag verspricht der Hersteller von professionellen Reinigungsgeräten mit der neuen Entwicklung, die akkubetrieben zuerst das Reinigungsmittel aufsprüht und dann den Schmutz aufsaugt. Die kabellose Mobilität werde zudem durch einfache Handhabung und gute Reinigungsleistung noch gesteigert. So ließe sich Grundreinigung wie Fleckenentfernung textiler Oberflächen und Teppiche gleichermaßen praktisch „wie nebenbei“ erledigen, berichtet Kärcher.

Das Verfahren der Sprühextraktion eignet sich beispielsweise gut für getrocknete und festgesetzte Essensreste oder Getränkeflecken auf textilen Oberflächen. Zunächst wird im Sprühverfahren mit Reinigungsmittel versetztes Wasser aufgebracht, danach der Stoff abgesaugt. Je nach Verschmutzungsgrad oder Art der Verunreinigung werden die Arbeitsschritte bis zur völligen Sauberkeit wiederholt.

Eine schnelle und zuverlässige Saugleistung des Waschsaugers aus dem „Kärcher Battery Universe“ garantiert eine neue Turbine. Das Gerät lässt sich nach einer Ladezeit von 60 Minuten bis zu 35 Minuten lang betreiben, auch dank des neun Liter fassenden Frischwassertanks. Ein professioneller Anwender schaffe damit die Reinigung der Polster eines Pkw vorne und hinten in einem Arbeitsgang. Alle Bauteile sind dem Hersteller zufolge robust und auf Langlebigkeit ausgelegt.

Das Bedienkonzept des Puzzi 9/1 Bp will es dem Anwender so leicht wie möglich machen, so Kärcher. Dazu wurde die Arbeitsmaschine kompakt dimensioniert und kommt inklusive 36-Volt-Akku und dem per Gummiband fixierten Schlauch auf ein Gewicht von leicht transportierbaren etwa zehn Kilogramm. Zum Befüllen des 9-Liter-Frischwassertanks kann der entnehmbare 7-Liter-Schmutzwassertank benutzt werden. Zum Pumpen und Saugen dienen zwei Knöpfe am Gerät, den entsprechenden Modus zeigt eine Kontrollleuchte an.

Das Puzzi 9/1 Bp hat die Abmessungen 545 x 340 x 445 Millimeter (LxBxH) und ist in vier Varianten mit verschiedenen Akkus, Ladestationen und enthaltenem Zubehör (Polster- und Teppichdüse) erhältlich.

Die zwei Akkuplattformen des „Kärcher Battery Universe“ werden stetig um weitere Varianten erweitert und umfassen mittlerweile verschiedene Modelle wie Hochdruckreiniger, Laubbläser oder Mehrzwecksauger. Zum Einsatz kommen kompakte 18-Volt- oder stärkere 36-Volt-Akkus, jeweils in unterschiedlicher Kapazität. Alle Akkus sind mit allen Kärcher-Geräten der gleichen Spannungsklasse kompatibel, gleich ob aus dem Home&Garden- oder Professional-Sortiment. Ebenso sind alle Maschinen mit einem LCD-Display mit „Real Time Technology“ ausgestattet, das die verbleibende Akkukapazität wie die Restlauf- und Restladezeit minutengenau anzeigt.

Die Gehäuse der Akkus sind stoßfest und entsprechend der Schutzklasse IPX5 staub- und strahlwassergeschützt. Auch bei starker Nutzung, so Kärcher, blieben die Akkus durch das effiziente Temperaturmanagement leistungsstark: dabei schützt eine „intelligente Zellüberwachung“ vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung. Für eine lange Lebensdauer der Zellen sorgt ein prozessorgesteuerter, automatischer Lagermodus der Battery Power-Akkus, der sich bei längerer Zeit außer Betrieb aktiviert.

Printer Friendly, PDF & Email