Lagerreinigung: Kärcher bringt Sprühaufsatz zum Desinfizieren

Kärcher hat für zwei seiner Scheuersaugmaschinen einen Sprühbalken entwickelt, der nach dem Reinigungsvorgang gleich auch noch Desinfektionsmittel aufbringen kann.

Kärcher bietet einen neuen Anbausatz zur Sprühsanitation für Scheuersaugmaschinen an. Foto: Kärcher.
Kärcher bietet einen neuen Anbausatz zur Sprühsanitation für Scheuersaugmaschinen an. Foto: Kärcher.
Tobias Schweikl
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Viele Areale wie Bahnhöfe, Flughäfen, Pflegeheime, Schulen, Freizeiteinrichtungen oder Wirtschaftsgebäude können in Kombination mit der Scheuersaugmaschine von Kärcher wirksam desinfiziert werden, verspricht der Hersteller. Mit dem Kärcher-Sprühbalken oder der Handdüse könne man in Verbindung mit der Scheuersaugmaschine geeignetes Desinfektionsmittel auf Böden, Wände und Mobiliar aufbringen und so die Keimbelastung effizient bekämpfen. Unter Einhaltung der gängigen Richtlinien wäre sogar eine fachgerechte Sprühdesinfektion durchführbar.

Zur Sanitation von Böden dient ein an der Maschine befestigter zusätzlicher Sprühbalken oberhalb des Saugbalkens, der das im Frischwassertank der Maschine befindliche Desinfektionsmittel in Arbeitsbreite der Maschine, die 1.300 Millimeter beträgt, versprüht und die Oberfläche ausreichend benetzt. Nach einer vorgegebenen Einwirk- und Trocknungszeit haben sich die Keime dann reduziert. Der Desinfektionsprozess könne dabei auch während des normalen Reinigungsbetriebes mit der Maschine vorgenommen werden, so Kärcher.

Für kleinere Oberflächen oder Gegenstände wie Mülleimer, Türklinken und Handläufe oder auch Sitzbänke und Geldautomaten eigne sich die Handdüse, die an einer speziellen Halterung sicher an der Scheuersaugmaschine fixiert und mitgeführt werden kann. Zwischen der großflächigen Benetzung durch den Sprühbalken und der Bearbeitung kleinformatiger Gegenstände mit der Handdüse könne im laufenden Betrieb schnell umgeschaltet werden, ohne dass dazu umständlich das Gerät umgebaut werden müsste.

Zudem eignet sich die Maschine in seiner Konstruktion auch zur komfortablen und praktischen Fortbewegung auf großen Arealen, um alle zu behandelnden Oberflächen rasch errreichen zu können.

Durch den Desinfektionsprozess werden die üblichen Funktionen des Gerätes in keiner Weise beeinträchtigt. Wichtig sei jedoch eine sorgfältige Wartung und Reinigung des Gerätes vor und nach jeder Verwendung, um eine effektive Desinfektion gewährleisten zu können. Auch sollte darauf geachtet werden, dass sich der geeignete Reiniger für Sprühdesinfektionen im Tank befindet, beispielsweise RM 735. Zudem seien die Herstellerangaben und Vorschriften einzelner Länder unbedingt zu beachten, so Kärcher.

Die Nachrüstung ist zunächst für die beiden Scheuersaugmaschinen B 150 R sowie B 200 R erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email