Werbung
Werbung
Werbung

Lagerreinigung: Schneller sauber

Eine neue Aufsitz-Scheuersaugmaschine von Kärcher soll dank intelligentem Schlüsselsystem und neuem Flottenmanagement die Reinigung von Logistikanlagen effizienter machen.
Ein Einsatzgebiet der batteriebetriebenen Maschine ist die Gebäudereinigung – etwa in Logistikzentren, wo große Flächen gereinigt werden müssen. | Foto: Kärcher
Ein Einsatzgebiet der batteriebetriebenen Maschine ist die Gebäudereinigung – etwa in Logistikzentren, wo große Flächen gereinigt werden müssen. | Foto: Kärcher
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Reinigungsspezialist Kärcher hat seine Aufsitz-Scheuersaugmaschine „B 250 R“ überarbeitet. Zu den Neuerungen zählen unter anderem ein großes Display für eine besonders übersichtliche Menüführung, das Schlüsselsystem „KIK“ (Kärcher Intelligent Key) und das Flottenmanagement „Kärcher Fleet“.
Die batteriebetriebene Maschine wurde für die Gebäudereinigung in der Logistik und in der Industrie entwickelt. Sie ist bereits ab Werk mit dem neuen Flottenmanagement-System des Herstellers ausgestattet. Der Kunde kann damit eine Reihe von Daten wie Maschinengesundheit oder Betriebsstunden abrufen und soll damit seine Geräteeinsätze besser organisieren.
Das System KIK soll die Einlernzeit an der Maschine verkürzen: Es werden über farblich markierte Schlüssel (weiß und gelb für Bediener, grau für Objektleiter, rot für Servicetechniker) unterschiedliche Berechtigungen vergeben. So legt der Objektleiter Parameter für die Anwendung vorab fest, um Fehler bei der Bedienung auszuschließen.
Wie bereits das Vorgängermodell verfügt auch die „B 250 R“ über einen besonders energiesparenden und umweltschonenden „eco!efficiency“-Modus. Dieser arbeitet mit niedriger Turbinenleistung und reduzierter Wassermenge und soll für die Unterhaltsreinigung der meisten Böden genügen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung