Werbung
Werbung
Werbung

Lagertechnik: Neuer Gabelhochhubwagen von Hyster

Der „RS1.6“ von Hyster soll für robuste und anspruchsvolle Lagereinsätze konzipiert sein, insbesondere bei beengten Platzverhältnissen.
Der Hyster Lagertechnikstapler RS1.6 soll besonders bei beengten Platzverhältnissen seine stärken ausspielen können. | Foto: Hyster
Der Hyster Lagertechnikstapler RS1.6 soll besonders bei beengten Platzverhältnissen seine stärken ausspielen können. | Foto: Hyster
Werbung
Werbung
Julian Kral

Der Entwickler von Flurförderzeugen Hyster Europe hat jetzt einen neuen Lagertechnikstapler vorgestellt. Der Elektro-Stand/Quersitz-Gabelhochhubwagen mit der Bezeichnung „RS1.6“ eignet sich laut Hersteller besonders für den Einsatz in stark frequentierten Lagerbetrieben, wie in der Lebensmittel-, Getränke- und Logistikbranche sowie im Einzelhandel.

Der Stapler soll in lediglich 2,5 m schmalen Arbeitsgängen eingesetzt werden können. Mit einem Wenderadius von 1.640 mm (mit 1.150 mm langen Gabelzinken) soll das Gerät auch bei Platzmangel durch starker Auslastung im Lager gut einsetzbar sein. Erhältlich ist der E-Stapler mit Zweifach- und Dreifach-Hubgerüsten und soll mehr als 6 m Hubhöhe bieten. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu 1,6 Tonnen eigne sich der robuste Stapler für den Ein- und Mehrschichtbetrieb, so der Hersteller. Dabei erreiche dieser eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 9 km/h mit und ohne Last und soll dank drehstrombetriebener Fahr- und Lenkmotoren über schnelle Hub- und Senkgeschwindigkeiten sowie über eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung verfügen.

Zudem könne das neue Modell laut Hyster auf mittleren Strecken stehend und auf längeren Strecken im Sitzen betrieben werden. Unternehmen sollen sich so nicht mehr zwischen unterschiedlichen Staplertypen entscheiden müssen. Je nach Branchenspezifischen Anforderungen oder für spezielle Einsätze sollen für den Lagertechnikstapler außerdem verschiedene maßgeschneiderte Assistenzsysteme verfügbar sein. Dazu zählt der Entwickler unter anderem ein Tastenfeld mit Zugang per PIN-Code, eine Aufnahme für die Telemetrieanzeige oder zusätzliche Halterungen für Klemmbretter oder Getränke. Auch eine Kühlhausversion für Einsätze in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie im Großhandel soll verfügbar sein.

Der Stapler will mit Wartungsfreundlichkeit und geringen Stillstandzeiten beim Batteriewechsel durch eine seitliche Batterieentnahme punkten. Ein umfassendes Fehlerdiagnosesystem und eine klappbare Bodenplatte als Zugang zur Prüfung wichtiger Komponenten sowie der Ölstände sollen das Paket abrunden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung