Lagertechnik: Toyota Material Handling erneuert Einstiegsklasse

Bei Toyota Material Handling wurden die kleinen Nieder- und Hochhubwagen mit neuer Drehstromtechnik ausgestattet und dadurch sparsamer.
Toyota Material Handling hat die Einstiegsklasse seiner Hoch- und Niederhubwagen überarbeitet. | Foto: Toyota Material Handling
Toyota Material Handling hat die Einstiegsklasse seiner Hoch- und Niederhubwagen überarbeitet. | Foto: Toyota Material Handling
Tobias Schweikl

Der Flurförderzeughersteller Toyota Material Handling hat die Einstiegsklasse seiner elektrisch betriebenen Nieder- und Hochhubwagen erneuert. Der „BT Levio LWE130“ und der „BT Staxio HWE100“ als kleinste Alternative zum klassischen Handhubwagen wurden unter anderem mit neuen Drehstrommotoren ausgestattet. Die neue AC-Technik soll besonders sparsam und wartungsfreundlich sein.
Der BT Levio LWE130 transportiert Lasten von bis zu 1,3 Tonnen auf kurzen und mittellangen Strecken bei bis zu 5,5 km/h. Der BT Staxio HWE100 hebt Ware von 1,0 Tonnen auf bis zu zwei Meter. Die kompakten Geräte eignen sich für Anwendung auf engem Raum beziehungsweise als Mitnahmegerät auf dem Lkw.
Beide Geräte werden mit einem integrierten Ladegerät für die Steckdose geliefert. Für die Mitnahme auf dem Lkw ist für den LWE130 auch ein On-board-Ladegerät erhältlich. Beide Geräte können optional in das Flottenmanagementsystem „I_Site“ integriert werden. Der Hochhubwagen bietet optional eine automatische Höhenanpassung, die mittels Fotozelle die Höhe der Last kontrolliert.

Printer Friendly, PDF & Email