Lagerverwaltung: Bünting entscheidet sich für proLogistik

Das Handelsunternehmen Bünting ersetzt sein vorhandene Warehouse-Management-System und tauscht auch gleich die Hardware in der Lagerlogistik aus.

Das Handelsunternehmen J. Bünting tauscht das bestehende Warehouse-Management-System durch eine neue Branchenlösung aus. | Bild: proLogistik
Das Handelsunternehmen J. Bünting tauscht das bestehende Warehouse-Management-System durch eine neue Branchenlösung aus. | Bild: proLogistik
Tobias Schweikl

Das Handelsunternehmen J. Bünting Beteiligungs AG hat sich bei der Suche nach einem Anbieter für ein neues Warehouse Management System für die proLogistik GmbH + Co KG entschieden. Deren Branchenlösung „pL-Store Foodline“ löst im Unternehmen die bestehende Software ab. Im Zuge der Umstellung wird auch die eingesetzte Hardware in der Lagerlogistik ausgetauscht.

„Die Fachkompetenz der einzelnen Mitarbeiter sowie das langjährige Branchen Know-how haben uns überzeugt, proLogistik als neuen Lösungspartner für unsere systemseitige Neuausrichtung der Lagerlogistik zu wählen“, betont Helge-Christian Eilers, Geschäftsführer der Bünting SCM / Logistik GmbH & Co. KG.

proLogistik wird an den drei Lagerstandorten Nortmoor, Wallenhorst und Salzkotten die eingesetzte Software ablösen. Das Warehouse Management System pL-Store Foodline soll die Steuerung der kompletten Intralogistik aus den Bereichen Trockensortiment, Tiefkühl, Frische, Obst und Gemüse und Frischfleisch übernehmen. Außerdem werden die Lebensmittel-Online-Supermärkte myTime.de und combi.de in das WMS-System integriert.

 „Wir freuen uns sehr, dass wir die Bünting Unternehmensgruppe mit unserem Gesamtpaket für die Intralogistik überzeugen konnten.“ so Jörg Sänger, Geschäftsführer bei proLogistik.

Die Bünting Unternehmensgruppe zählt mit mehr als 14.000 Beschäftigen zu den größten ostfriesischen Handelsunternehmen. Vom Stammhaus in Leer und einem neuen Verwaltungsgebäude in Nortmoor operiert Bünting deutschlandweit. Dazu gehören ein Teehandelshaus, sechs Vertriebsgesellschaften, zwei Dienstleistungsunternehmen, eine Stiftung und ein Teemuseum.

Printer Friendly, PDF & Email