Laut Bitkom-Befragung: Logistik ist Vorreiter bei Künstlicher Intelligenz

Der Branchenverband Bitkom befragte 400 Logistikunternehmen zum Einsatz Künstlicher Intelligenz. Das Ergebnis: KI ist in der Logistik bereits weit verbreitet.

Die Logistik bietet zahlreiche Anwenderszenarien für KI-Technologien. (Symbolbild: Sergey / AdobeStock)
Die Logistik bietet zahlreiche Anwenderszenarien für KI-Technologien. (Symbolbild: Sergey / AdobeStock)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Therese Meitinger)

Ob in der Bedarfsprognose, bei der Absatzplanung oder Transportoptimierung: Bereits jedes fünfte Logistikunternehmen in Deutschland (22 Prozent) setzt Künstliche Intelligenz (KI) ein, weitere 26 Prozent planen dies oder diskutieren darüber. Das zeigt eine repräsentative Befragung unter mehr als 400 Logistikunternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland, die vom Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben wurde. Unter „Logistikunternehmen“ versteht Bitkom in dieser Studie ausschließlich Logistikdienstleister, also Transportlogistik (Landverkehr, Schifffahrt, Luftfahrt), Lagerei sowie Post-, Kurier- und Expressdienste.

Die Logistik ist dem Digitalverband zufolge beim Thema KI der deutschen Gesamtwirtschaft deutlich voraus. Zum Vergleich: Über alle Branchen hinweg nutzen laut Bitkom-Informationen lediglich neun Prozent der Unternehmen KI.

„Die Logistikbranche hat erkannt, welches Potenzial KI sowohl im Lager als auch beim Transport bietet und nutzt die Technologie gezielt, um Effizienz, Qualität und Produktivität zu steigern“, kommentiert Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Für die Zukunft geht nach Studienangaben mehr als die Hälfte der Logistikunternehmen (58 Prozent) davon aus, dass Künstliche Intelligenz weit verbreitet sein und viele Aufgaben in der Logistik übernehmen wird, etwa die Planung von Routen oder die Vermeidung von Leerfahrten.

In der Logistikbranche schätzt sich die Mehrheit der Unternehmen (56 Prozent) der Studie zufolge als Vorreiter beim Thema Digitalisierung ein – in der Gesamtwirtschaft sind es im Vergleich nur 32 Prozent. „Digitalisierung ist in der Logistik kein Rand- sondern ein Kernthema“, so Rohleder. Die meisten Unternehmen beschäftigen sich mit einer ganzen Vielfalt technologischer Lösungen. Weit verbreitet ist etwa Cloud Computing: Fast sieben von zehn Unternehmen (68 Prozent) setzen Cloud Computing in der Logistik ein. Sechs von zehn nutzen IoT-Anwendungen beziehungsweise Sensortechnologien (61 Prozent) sowie Warehouse Management Systeme (59 Prozent). Smartphones oder Tablets werden in 56 Prozent der Logistikunternehmen verwendet und Big Data und Analytics kommen in 41 Prozent zum Einsatz. Genauso viele nutzen digitale Marktplätze (41 Prozent).

Digitale Zwillinge sind weniger verbreitet: Erst jedes siebte Unternehmen (14 Prozent) nutzt sie, aber jedes vierte (25 Prozent) plant oder diskutiert den Einsatz. Weiterhin beschäftigt sich jedes dritte Unternehmen (35 Prozent) mit Robotik und jedes neunte (11 Prozent) nutzt Roboter bereits. Intelligente Regale (6 Prozent) und Drohnen (4 Prozent) finden hingegen kaum Anwendung. Ein Viertel plant ihren Einsatz oder diskutiert aber darüber (jeweils 26 Prozent).

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Rohleder:

„Die Logistikbranche ist der Digitalisierung gegenüber offen und positiv eingestellt, viele Unternehmen sind Vorreiter beim Einsatz digitaler Technologien. Durch den konsequenten Einsatz digitaler Technologien leistet die Logistik einen großen Beitrag für eine nachhaltige und klimaschonende Produktion und Mobilität.“

Printer Friendly, PDF & Email