Werbung
Werbung

Lidl Italien: Kühlfracht kommt per Schmitz Cargobull S.KOe Cool

In Italien hat Schmitz Cargobull die ersten vollelektrischen Sattelkoffer S.KOe Cool an LC3 ausgeliefert. Sie sind für Lidl Italia im Einsatz.

So geht Kühltransport nachhaltig: In Italien beliefert LC3 Lidl-Filialen mit vollelektrischen Kühlkoffern von Schmitz Cargobull. (Foto: Schmitz Cargobull)
So geht Kühltransport nachhaltig: In Italien beliefert LC3 Lidl-Filialen mit vollelektrischen Kühlkoffern von Schmitz Cargobull. (Foto: Schmitz Cargobull)
Werbung
Werbung
Johannes Reichel
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Das Transportunternehmen LC3 hat in Italien als eine der ersten Flotten in Italien die vollelektrischen Sattelkoffer S.KOe Cool von Schmitz Cargobull in Betrieb genommen. Wie der Münsteraner Fahrzeugbauer mitteilt, werden die Auflieger von Lkw gezogen, die mit Bio-LNG betrieben sind. Die Flotte ist für Lidl Italia im Einsatz, eine Supermarktkette mit landesweit mehr als 730 Filialen.

 „Wir sehen uns an vorderster Front in Sachen Nachhaltigkeit und wollen mit den vollelektrischen Kühlkoffern von Schmitz Cargobull die Elektrifizierung des Güterverkehrs in Italien weiter vorantreiben. Damit sind wir richtungsweisend für die gesamte Transportbranche. Der S.KOe Cool ist Teil dieser langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie und wir freuen uns, dass wir als einer der ersten italienischen Transporteure dieses Fahrzeug in den Fuhrpark aufnehmen,“ so Giuliano Baldassarri, LC 3 Fleet Manager

Der vollelektrische Sattelkoffer S.KOe Cool ist mit einer rein elektrischen Kältemaschine mit integrierter Leistungselektronik, einem Batteriesystem sowie einem Achsgenerator ausgestattet und arbeitet dadurch emissionsfrei. Das elektrifizierte Fahrzeug ist zudem äußerst geräuscharm und ermöglicht so in städtischen Gebieten die Anlieferung in den frühen Morgenstunden wie auch am späten Abend. Das elektrifizierte Fahrzeug ermöglicht so die Zustellung im innerstädtischen Bereich sowohl in den frühen Morgen- als auch in den späten Abendstunden.

Das elektrisch betriebene Kühlgerät S.CU ep85 liefert die gleiche Kühlleistung wie eine dieselbetriebene Kältemaschine. Ausgelegt für das emissionsfreie Kühlen und Heizen der Ladung, bietet sie eine Kälteleistung von bis zu 15.800 Watt und eine Heizleistung von 10.500 Watt. Batterien am Stützwindwerk ersetzen den Dieseltank und bieten die Möglichkeit zusätzlich einen Palettenkasten mit Platz für 36 Paletten zu verbauen.

Die Nutzlast beim vollelektrischen Kühlkoffer mit Batterie und e-Achse entspricht in etwa auch der eines Kühlaufliegers mit Dieselaggregat. Das zusätzliche Gewicht der Batterie beim vollelektrischen Kühlauflieger werde durch den Wegfall des Generators nahezu vollständig kompensiert, teilt Schmitz Cargobull mit.

Die elektrifizierte Schmitz Cargobull Generatorachse rekuperiert bei einer bestimmten Geschwindigkeit sowie bei Bremsvorgängen Energie und verlängert so die Betriebszeit der Kältemaschine und verringert die Nachladezeiten der Batterie über das Stromnetz. Das System ist vollständig in die Schmitz Cargobull Telematik integriert, so dass der jeweilige Systemzustand – dazu zählen unter anderem der Ladezustand der Batterie, die verbleibende Reichweite oder die verbleibende Ladedauer – über das Telematik-Portal überwacht werden kann.

Werbung
Werbung