Linde StaplerCup 2015: Palletways qualifiziert sich für das Finale

Der Gabelstapler-Fahrer Wassili Freimann von Palletways Deutschland, einem europaweit agierenden Netzwerk-Anbieter für palettierte Fracht, hat den 15. Lindig StaplerCup in Eisenach gewonnen.
Bei der Regionalausscheidung zum StaplerCup in Eisenach mussten die Staplerfahrer mit dem Stapler Basketballkörbe werfen. | Foto: Lindig Fördertechnik
Bei der Regionalausscheidung zum StaplerCup in Eisenach mussten die Staplerfahrer mit dem Stapler Basketballkörbe werfen. | Foto: Lindig Fördertechnik
Tobias Schweikl

Die Regionalausscheidung der Lindig Fördertechnik GmbH in Eisenach zum Linde StaplerCup ist entschieden. Sieger in der Einzelwertung unter rund 100 Teilnehmern war mit sieben Sekunden Vorsprung Wassili Freimann von Palletways Deutschland.
Vier Wettkampfstationen waren zu absolvieren: So mussten die Staplerfahrer etwa mit dem Stapler Basketballkörbe werfen. Millimeterarbeit war bei der zweiten Wettkampfstation gefragt. Es ging darum, eine geometrische Form in einen dafür vorgesehenen Rahmen einzusetzen. Bei der dritten Aufgabe mussten die Staplerfahrer mit ruhiger Hand versuchten, Puzzleteile an der richtigen Position einzusetzen. Und zuletzt mussten Gymnastikbälle gestapelt werden.
Ausrichter der regionalen Meisterschaft in Eisenach ist die Lindig Fördertechnik GmbH, ein Dienstleister rund um Gabelstapler, Lagertechnik und Arbeitsbühnen. Mit seinem Sieg qualifizierte sich der Staplerprofi, der sonst im zentralen Deutschland-Hub von Palletways in Homberg/Efze innerhalb weniger Minuten einen Lkw be- und entlädt, für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft vom 17. bis 19. September in Aschaffenburg.

Printer Friendly, PDF & Email