Lkw-Beladung: Platzsparende Verladerampe mit Mittelachse zur Geradeaus-Verladung

Hersteller Butt hat eine Verladerampe im Angebot, die durch ihre Mittelachse besonders manövrierfähig ist.

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine häufig verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. | Bild: Butt
Die mobile Verladerampe BK912 ist eine häufig verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. | Bild: Butt
Tobias Schweikl

Die mobile Verladerampe BK912 des Anbieters Butt ist eine häufig verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse lässt sie sich gut verfahren und benötigt während des Rangierens wenig Platz.

Die Rampe wird mittels einer Handhydraulikpumpe von der letzten Einsatzhöhe auf die neue Verladehöhe gebracht. Wahlweise steht auch eine elektro-hydraulische Pumpe zur Verfügung. Dazu wird ein Pumpenventil geöffnet und die Rampe senkt sich auf den Boden des Lkw beziehungsweise Containers. Die Mittelachse geht in Schwimmstellung und der Sicherheitsketten-Schnellverschluss wird angelegt.

Da die Mittelachse während des Ladens keine statischen Aufgaben übernimmt, gibt es kein Einnicken des Staplers mit seiner Last, während er den Auflagepunkt der Lippe überfährt.

Nach Beendigung des Be- bzw. Entladevorgangs wird der Sicherheitsketten-Schnellverschluss wieder gelöst und das Hydraulikventil geschlossen. Die Rampe wird mittels hydraulischer Handpumpe hochgepumpt, so dass der Lkw nach Lösen der Sicherheitsketten vorfahren kann. Die Rampe ist bereit für den nächsten Ladevorgang.

Zum Verfahren ist die Rampe mit einer kardanisch aufgehängten Gabelklammer versehen. Wahlweise ist auch eine Vorrichtung zur Aufnahme mittels Ballenklammer erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email