Lkw-Maut: Ab 1. Juli auch auf 1100 Kilometer Bundesstraßen

Einbuchung für autobahnähnlich ausgebaute Strecken über rund 3600 Mautterminals sowie Online.
Ausweitung: Ab 1. Juli gilt die Lkw-Maut außer auf Autobahnen auch auf autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraßen. | Foto: Toll Collect
Ausweitung: Ab 1. Juli gilt die Lkw-Maut außer auf Autobahnen auch auf autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraßen. | Foto: Toll Collect
Johannes Reichel

Ab Sonntag, 28. Juni 2015 können die Streckenabschnitte der Bundesstraßen, die ab 1. Juli 2015 mautpflichtig sind, über die rund 3600 Mautstellen-Terminals und das Internet gebucht werden. Darauf weist der Mautbetreiber in Deutschland, Toll Collect, hin. Generell könne im sogenannten manuellen Einbuchungssystem schon drei Tage vor Fahrtantritt ein Mautticket erworben werden. Toll Collect habe die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für den planmäßigen Start geschaffen. In den vergangenen Wochen seien die neuen Streckendaten per Mobilfunk auf rund 850.000 Fahrzeuggeräte, die in in- und ausländischen Lkw eingebaut sind, übertragen worden. Neben den On-Board Units seien das Interneteinbuchungssystem und die rund 3.600 Mautstellen-Terminals mit den neuen Informationen ausgerüstet worden. Am 1. Juli 2015 um 0:00 Uhr startet die Mauterhebung auf weiteren 1.100 Kilometern Bundesstraßen, die autobahnähnlich ausgebaut sind. Die Gebühr gilt für Lkw ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Alle mautpflichtigen Streckenabschnitte sind im Elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht und auf www.mauttabelle.de zu finden, informiert der Mautbetreiber.

Printer Friendly, PDF & Email