Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2016: Aspion präsentiert Schocksensor mit App-Anbindung

NFC-fähiges System soll einfach zu handhaben und die Daten leicht zu übertragen sein.
Nicht zu schocken: Der an der Fracht befestigte G-Log Schocksensor von Aspion lässt sich per NFC-fähigem Smartphone auslesen und die Daten übertragen. | Foto: Aspion
Nicht zu schocken: Der an der Fracht befestigte G-Log Schocksensor von Aspion lässt sich per NFC-fähigem Smartphone auslesen und die Daten übertragen. | Foto: Aspion
Werbung
Werbung
Johannes Reichel

Aspion präsentiert auf der LogiMAT seinen neuen Schocksensor G-Log mit PC-Software. Darüber hinaus zeigt der Aspion Partner Barcodat eine die Preview der App. Der neue digitale Schocksensor ASPION G-Log zeichnet zeitgenau auf, wenn es zu Erschütterungen oder kritischen Temperatur-Ereignissen kommt. Im Anschluss ließen sich aufgezeichnete Schock- und Temperaturwerte kabellos per Smartphone-App (Android ab Version 4.1) vom Sensor per NFC auslesen. Die Datenkommunikation über Near Field Communication (NFC) ist kabellos und soll einfach sein: Der Benutzer halte sein NFC-fähiges Smartphone mit Android-Betriebssystem direkt an den Sensor. Die App zeige an, ob und wann kritische Schock- oder Temperatur-Ereignisse während des Transports aufgetreten sind. Die ausgelesenen Daten könne der Benutzer direkt per E-Mail etwa an einen Kollegen in der Zentrale versenden. Mit der PC-Software Aspion G-Log Manager würden die übermittelten Informationen grafisch aufbereitet, können analysiert und weiterverarbeitet werden. Halle 4 am Stand 4C31

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung