LogiMAT 2016: Mit Datenbrillen kommissionieren

Ein neu entwickelter Akku soll für eine lange Laufzeit der Pick-by-Vision-Lösung von Logcom sorgen.
Auf dem Messestand von Logcom stehen die Datenbrille und der neue dazugehörige Spezialakku im Vordergrund. | Foto: Logcom GmbH
Auf dem Messestand von Logcom stehen die Datenbrille und der neue dazugehörige Spezialakku im Vordergrund. | Foto: Logcom GmbH
Redaktion (allg.)

Die Logcom GmbH präsentiert auf der diesjährigen LogiMAT (8. Bis 10. März, Stuttgart) neben ihrer Pick-by-Vision-Lösung „Picavi“ auch den neuen, speziell für die Datenbrillen entwickelten Akku „Picavi Power Control“.
Die Prozessführung erfolgt über ein Display. Einzelne Schritte werden per in die Brille integriertem Scanner bestätigt. So soll eine geringere Pickfehlerquote als bei Pick-by-Voice- oder Pick-by-Light-Lösungen erreicht werden. Kommissionierer sollen den aktuellen Auftrag jederzeit im Blick und beide Hände frei haben. Laut Hersteller werden die Brillen bereits in der Praxis eingesetzt.
Die externe Stromquelle wurde auf die Anforderungen der Datenbrillenkommissionierung ausgelegt und soll einen fortlaufenden Schichtbetrieb ermöglichen, auch bei hoher Pickdichte. Durch ein robustes Case, eine zugentlastete Verkabelung und einen verschaubbaren Industriestecker sollen die Akkus für den Einsatz in Produktion und Lager geeignet sein. Die Anbringung am Gürtel soll für Bewegungsfreiheit sorgen.
Die Akkus, die 200 Gramm wiegen, sollen eine Alternative zur Bedienung über die Knöpfe oder Touchpads der Datenbrillen bieten: Fünf tasten sollen mit Funktionen wie „bestätigen“ oder „zurück“ programmiert und auch mit Handschuhen bedient werden können. Aufgeladen werden die Akkus in einer Vierfachladestation.

Halle 5, Stand A09

(jm)
Printer Friendly, PDF & Email