Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2016: Paletten für empfindliche Produkte

In die neuen ShockLog-Paletten von Falkenhahn sind Datenlogger integriert, die über Erschütterungen informieren sollen.
Ein Datenlogger, der in den Paletten für sensible Produkte integriert ist, soll Erschütterungen registrieren. | Foto: Falkenhahn AG
Ein Datenlogger, der in den Paletten für sensible Produkte integriert ist, soll Erschütterungen registrieren. | Foto: Falkenhahn AG
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Palettenhersteller Falkenhahn präsentiert auf der diesjährigen LogiMAT (8. bis 10. März, Stuttgart) seine neuen „World-ShockLog“-Paletten mit RFID. Sie seien für Ladungen gedacht, die empfindlich gegen Erschütterungen sind, erklärt der Hersteller. Dazu gehören unter anderem elektronische Geräte, Glasflaschen, Pharmazeutika und Lebensmittel.
Ein integrierter Datenlogger soll alle Beschleunigungen und Lageveränderungen einer Palette registrieren. Er soll ohne Öffnen der Sendung ausgelesen werden können. Bei Schäden an der Ladung sollen Zeitpunkt und Ort der schädigenden Einwirkung festgestellt und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können. Die Paletten sollen im AIM-Track & Trace-Theatre, dem Live-Szenario für AutoID und Lokalisierung, in Halle 4, Stand F02 im Einsatz vorgestellt werden.

Halle 4, Stand F02

(jm)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung