Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2016: Sensoren für die Intralogistik

Leuze electronic präsentiert auf der LogiMAT seine neuesten Sensoren und Komplettlösungen in der Intralogistik.
Die neuen Palettensensoren von Leuze electronic dienen zur Auffahrsicherung und Positionierung von Shuttles und Regalbediengeräten und sollen gegenüber unterschiedlichen Materialien, Oberflächen und Detektionswinkeln besonders tolerant sein. | Foto: Leuze electronic
Die neuen Palettensensoren von Leuze electronic dienen zur Auffahrsicherung und Positionierung von Shuttles und Regalbediengeräten und sollen gegenüber unterschiedlichen Materialien, Oberflächen und Detektionswinkeln besonders tolerant sein. | Foto: Leuze electronic
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Mit der Baureihe 10 zeigt Leuze electronic auf der Intralogistikmesse LogiMAT (8. Bis 10. März 2016, Stuttgart) neue messende und schaltende Distanzsensoren speziell zur Auffahrsicherung und Positionierung von Shuttles und Regalbediengeräten. Diese sollen gegenüber unterschiedlichen Materialien, Oberflächen und Detektionswinkeln besonders tolerant sein. Auch schnelle oder nicht optimal ausgerichtete Objekte sollen damit erkannt oder vermessen werden.
Das Volumen-Messsystem „LSC 200“ des gleichen Herstellers hingegen ist ein Komplettsystem für die Intralogistik und die Verpackungstechnik. Sensoren und Auswerteeinheit sind dabei aufeinander abgestimmt. Es kann mit Sensoren zur Identifikation wie etwa Barcodelesern erweitert werden. Ebenso kann eine Dimensionserfassung mit drei Lichtvorhängen im optischen Einwegmessverfahren erfolgen.
Im Bereich Sicherheit zeigt Leuze electronic eine Lösung für die wachsenden Anforderungen im Personenschutz und der Zugangssicherung. Das „Smart Process controlled Gating“ ist ein auf Basis der Sicherheits-Lichtvorhänge „MLC“ entwickeltes Verfahren, das Muting-Prozesse günstiger, einfacher und sicherer machen soll. Hierbei handelt es sich um ein sensorloses Muting, das durch den Verzicht auf Sensoren nicht nur die Anschaffungskosten, den Verdrahtungsaufwand und die Manipulationsgefahr reduziert, sondern auch die Gefahr von Dejustage oder Beschädigung mindert.
Mit dem „RSL 440“ erweitert Leuze electronic seine neue High-End Sicherheits-Laserscanner-Baureihe um eine Gerätevariante mit größter funktionaler Bandbreite. Der Gewinner des GIT Security Awards 2016 bietet 100 Feld- beziehungsweise 50 Quadpaare und bis zu 10 unabhängige Sensor-Konfigurationen. Somit soll er besonders für mobile Anwendungen geeignet sein.
Halle 5, Stand 5F61

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung