Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2017: Lagersoftware hält Wartung im Blick

Die neue Anlagenvisualisierung von Klinkhammer protokolliert nicht nur Betriebsstunden sondern weist auch auf anstehende Wartungen hin.
Anlagenhersteller Klinkhammer stellt auf der LogiMAT 2017 eine erweiterte Version seiner Software „Klinkvision“ vor. | Foto: Klinkhammer
Anlagenhersteller Klinkhammer stellt auf der LogiMAT 2017 eine erweiterte Version seiner Software „Klinkvision“ vor. | Foto: Klinkhammer
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Intralogistikanbieter Klinkhammer Group, Nürnberg, zeigt auf der LogiMAT 2017 (14. bis 16. März, Stuttgart) eine Weiterentwicklung seiner Anlagenvisualisierungssoftware „Klinkvision“. Die Anwendung protokolliert nicht nur die geleisteten Betriebsstunden, sondern weist auch auf anstehende Wartungen hin, bevor sie zwingend notwendig werden. Das soll die Anlagenverfügbarkeit maximieren und Stillstandzeiten vermeiden. Möglich ist dem Nürnberger Unternehmen zufolge auch, die Betriebsstunden von Regalbediengeräten, Hebezeugen oder Verfahrwagen tages- oder stundengenau auszuwerten und innerhalb farblicher Grafiken zu visualisieren.


Alle Funktionen der Software sind auch in einer mobilen Touch-Panel-Variante verfügbar, was schnelles Eingreifen auch außerhalb des Leitstandes ermöglichen soll. Durch Liveüberwachung per Kamera soll der Nutzer darüber hinaus den Ort sowie den Zustand von Fördergütern im Blick behalten können. Demnächst möchte der Hersteller eigenen Angaben zufolge auch eine mobile Version der Software für Smartphones mit dazugehöriger App auf den Markt bringen.

Halle 1, Stand 1C46

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung