Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: Cabka präsentiert Lösung für den Transport von Säcken

Ladungsträgerhersteller Cabka will mit seinen Produkten die Effizienz und Prozesssicherheit intralogistischer Abläufe steigern.
Die Ladungsträger von Cabka würden laut Unternehmen insbesondere im Chemiebereich als Alternative zur Holzpalette genutzt. | Foto: Cabka-IPS
Die Ladungsträger von Cabka würden laut Unternehmen insbesondere im Chemiebereich als Alternative zur Holzpalette genutzt. | Foto: Cabka-IPS
Werbung
Werbung
Julian Kral

Der Ladungsträgerhersteller Cabka-IPS präsentiert auf der LogiMAT 2018 (13. bis 15. März, Stuttgart) Kunststoff-Lösungen, die für einen großen Querschnitt an Branchen und Wirtschaftszweigen geeignet sein sollen. Highlight des Messeauftritts ist nach Angaben des Anbieters die neue Kunststoff-Palette Eco P3, die insbesondere für den Transport von abgesackten Produkten gedacht ist.

Charakteristisch für diesen Ladungsträger ist laut Cabka das sogenannte Wing-Design: Das Deck reicht über die Kufen und Füße der Palette hinaus. Dadurch verfügt das Produkt über eine extra große Auflagefläche für Säcke und andere Güter, erklärt der Hersteller. Anwender könnten damit auch auf kleineren Förderbändern problemlos große Warenmengen transportieren. Zudem lasse sich die beladene Palette mit Stretchfolie verpacken und per Gabelstapler an verschiedenen Stellen anheben. Das erhöht dem Ladugsträgerspezialisten zufolge die Effizienz und Prozesssicherheit intralogistischer Abläufe. Wie der Hersteller mitteilt, wird der Ladungsträger aktuell insbesondere im Chemiebereich als Alternative zur Holzpalette C7 genutzt.

Halle 6, Stand C21

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung