Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: EPG zeigt Software zur Vernetzung

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe präsentiert die neuesten Entwicklungen im Portfolio seiner „LFS Logistiksoftware Suite“ zur Vernetzung von Lager- und Logistikprozessen.
Vernetztes Denken: E+P will mit seiner Analysesoftware versteckte Potentiale in der Supply Chain aufdecken. | Foto: E+P
Vernetztes Denken: E+P will mit seiner Analysesoftware versteckte Potentiale in der Supply Chain aufdecken. | Foto: E+P
Werbung
Werbung
Julian Kral

Mit der „LFS Software Suite“ will die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) auf die Bedürfnisse einer vernetzten Logistik eingehen und stellt deren Funktionen auf der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart vor. Die Software soll als intelligente Steuerungszentrale die Plattform für die weitere Vernetzung im Lager und auf der Straße bilden. Dabei soll die Version LFS.V8 unter anderem bereits etablierte Technologien, wie beispielsweise Drucker und Förderanlagen, mit neuen Logistiksystemen wie Robotiklösungen oder Drohnen möglichst schnell und einfach vernetzen.

Mit dem Modul“.analytics“ will der Logistikexperte zudem versteckte Potentiale in der gesamten Logistik-Supply-Chain aufdecken können. So sollen aus der Fülle von Daten, die in jedem Prozess anfallen, Parameter für weitere Optimierungen identifiziert werden. Dazu gehören Platzbelegungen im Lager oder Routen- und Kommissionierwege. Auf Basis von Vergangenheitsdaten und Erfahrungswerten soll das Modul außerdem Vorhersagen für künftige Entwicklungsmöglichkeiten erstellen können. Am Messestand informiert das Unternehmen mit Live-Vorführungen über sein Leistungsangebot für die Logistik 4.0 und demonstriert die Software anhand von Anwendungsbeispielen.

Halle 8, Stand A71

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung