Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: Gilgen zeigt neue Generation der Palettenfördertechnik

Der Generalunternehmer Gilgen wirbt mit Logistik-Gesamtanlagen aus einer Hand und will so Zusammenspiel und Effizienz der Komponenten garantieren.
Gilgen will ein Gesamtpaket bieten: von der Beratung, Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Instandhaltung, Ersatzteillieferung, Reparatur, Sanierung und dem Retrofit. | Foto: Gilgen Logistics AG
Gilgen will ein Gesamtpaket bieten: von der Beratung, Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Instandhaltung, Ersatzteillieferung, Reparatur, Sanierung und dem Retrofit. | Foto: Gilgen Logistics AG
Werbung
Werbung
Julian Kral

Die Gilgen Logistics AG aus der Schweiz realisiert schlüsselfertige Logistikanlagen mit eigenen Hard- und Softwarekomponenten. Die Anlagen und Systeme sollen den Materialfluss in den Lager- und Produktionsbereichen verbessern und an jede Branche individuell anpassbar sein. Dabei kommen auch standardisierte Paletten-Fördertechnik-Elemente der neuen Generation zum Einsatz, welche der Intralogistikexperte selbst plant, entwickelt und fertigt. Diese sollen einen effizienten, sicheren und wirtschaftlichen Waren- und Materialtransport bieten.

Unterstützend wirken soll dabei der modulare Aufbau der Komponenten und die Verwendung einer energiesparenden, frequenzgesteuerten Antriebstechnik. Das ermögliche den flexiblen, innerbetrieblichen Transport von Euro-, Halb- und Kunststoffpaletten mit einer Nutzlast von bis zu 1.500 kg, so Gilgen. Um Störungen zu vermeiden würden die Paletten außerdem auf Gewicht, Fußfreiraum, herunterhängende Laufbretter, Paletten-Durchbiegung, sowie verschobene oder übergroße Ladungen geprüft. Das Schweizer Unternehmen will dabei besonderen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit seiner Produkte sowie einen individuellen Kundendienst legen. (jk)

Halle 1, Stand F05

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung