Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: Umweltschonende E-Bikes bei GLS

Der Paketdienstleister gibt auf der Intralogistik-Fachmesse Einblicke in den wachsenden Bereich alternativer Zustellmethoden und informiert über neue Services.
E-Lastenräder gehören zu den emissionsfreien Zustellmethoden, über die Messebesucher sich am GLS-Stand informieren können. | Foto: General Logistics Systems
E-Lastenräder gehören zu den emissionsfreien Zustellmethoden, über die Messebesucher sich am GLS-Stand informieren können. | Foto: General Logistics Systems
Werbung
Werbung
Julian Kral

Auf der LogiMAT (13. bis 15. März, Stuttgart) zeigt der Paketlogistiker GLS sein ausgebautes Service-Angebot für den internationalen E-Commerce. Mit dem grenzübergreifenden „ShopReturnService“ sollen Empfänger Pakete zwischen sieben Ländern unkompliziert wieder zurückschicken können. Zudem wurde der internationale „FlexDeliveryService“ auf vierzehn Länder ausgeweitet. Damit können laut dem Dienstleister Online-Shopper selbst entscheiden, wo und wann sie ihre Pakete entgegenehmen - schon vor dem ersten Zustellversuch.

Im Fokus stehen außerdem alternative Zustellmethoden, besonders im Bereich der E-Lastenräder zur emissionsfreien Zustellung in Innenstadtbereichen. Das Unternehmen setzt mittlerweile in fünf deutschen Städten auf E-Bikes und stellt am Messestand die gesammelten Erfahrungen mit der nachhaltigen Zustellung dem Fachpublikum vor. Dabei will GLS unter anderem über passende Einsatzgebiete und notwendige technische Anforderungen bis hin zu effektiven Versorgungskonzepten informieren.

Eine Besonderheit am Messestand: Auch in diesem Jahr will der Paketdienstleister die Besucher wieder mit Tragetaschen versorgen und die Möglichkeit bieten, sich die gesammelten Messe-Goodies und -Broschüren bequem und kostenlos nach Hause schicken zu lassen. (jk)

Eingang Ost, Stand EO 10

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung