Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2018: Wagner informiert über Brandschutzlösungen

Die Wagner Group präsentiert auf der Logistikmesse ihre Produkte zur Brandfrüherkennung.
Die TITANUS-Ansaugrauchmelder haben die Aufgabe, Brände in einem sehr frühen Stadium zu erkennen. | Foto: Wagner Group GmbH
Die TITANUS-Ansaugrauchmelder haben die Aufgabe, Brände in einem sehr frühen Stadium zu erkennen. | Foto: Wagner Group GmbH
Werbung
Werbung
Julian Kral

Unter dem Motto „Brandschutz neu gedacht“ informiert die Wagner Group GmbH, Langenhagen, die Besucher der LogiMAT 2018 über Brandschutzlösungen. Dabei steht das aktive Brandvermeidungssystem „OxyReduct“ in Kombination mit der Brandfrüherkennung „TITANUS“ im Fokus.

OxyReduct setzt laut der Wagner Group an, bevor sich ein Brand entwickeln kann und schützt so vor brandbedingten Verlusten von Waren und betriebsgefährdenden Unterbrechungen oder Ausfällen. Hinter der Technik steht der Lösungsansatz, einen Brand sich erst gar nicht ausbreiten zu lassen. Dafür soll der Sauerstoffgehalt im zu schützenden Bereich unter die Entzündungsgrenze der dort vorherrschenden Materialien dauerhaft abgesenkt werden. Der zur Sauerstoffreduktion benötigte Stickstoff würde laut Anbieter durch einen physikalischen Filterprozess aus der Umgebungsluft vor Ort generiert.

Dem Brandschutzexperten zufolge erkennen hochsensible TITANUS-Ansaugrauchmelder Brandursachen, die sich aufgrund der Sauerstoffreduzierung nicht mehr zu Bränden ausbreiten können, frühestmöglich. So ließen sich Gegenmaßnahmen frühzeitig ergreifen. Die TITANUS-Systeme sollen in einem Temperaturbereich von -40°C bis +60°C einsetzbar sein. Über die Brandmustererkennung „LOGIC·SENS“ sollen die Ansaugrauchmelder zwischen Brand- und Täuschungsszenarien unterscheiden.


Halle 7, Stand D11

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung