Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2019: Filialnetzwerke vollautomatisiert versorgen

Der IT-Spezialist Inform bietet Handelsunternehmen ab sofort eine Software zur automatisierten Bewirtschaftung von Filialen nach Servicegrad und Kostenvorgaben.

Die Inform-Software analysiert, welche Artikel auf Lager liegen sollten, minimiert das Bestandsrisiko und ermöglicht eine transparente und wirtschaftliche Planung im gesamten Netzwerk. | Foto: Shutterstock
Die Inform-Software analysiert, welche Artikel auf Lager liegen sollten, minimiert das Bestandsrisiko und ermöglicht eine transparente und wirtschaftliche Planung im gesamten Netzwerk. | Foto: Shutterstock
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Versorgung von regionalen Einzelbetrieben und Filialen ist oft zeitaufwendig und kostspielig. Disponenten müssen Bedarfe für Artikel in verschiedenen Regionen abschätzen, Bestellungen zusammentragen und Liefertermine einhalten. Auf der LogiMAT 2019 (19. bis 21. Februar 2019, Stuttgart) zeigt der IT-Anbieter Inform GmbH deshalb eine Softwarelösung, die Meldebestände und Höchstbestände intelligent für jeden Artikel einer einzelnen Filiale berechnet. „add*ONE“ soll in Abhängigkeit dieser Größen kostenoptimale Bestellungen vollautomatisiert auslösen und diese an das übergeordnete Lager übermitteln.

Darüber hinaus unterstützt die Funktion der so genannten Lagerhaltigkeitsanalyse bei der Entscheidung, welche Artikel überhaupt in der jeweiligen Filiale gelagert werden sollen und stimmt die Bestellmengen darauf ab. Zudem kann eine Obergrenze für den gesamten Warenwert eines Filiallagers festgelegt werden.

Bestände werden optimiert

Das Ziel dabei ist es, alle Artikel in ausreichender Menge zu bevorraten, ohne den maximalen Bestandswert zu überschreiten. Dies trägt soll zur Risikominimierung beitragen und einen konstant hohen Servicegrad gewährleisten.

Inform verspricht, dass Handelsunternehmen durch die vollautomatisierte Filialbewirtschaftung in der Lage seien, den manuellen Dispositionsaufwand vollständig abzulösen. Im Sinne einer Netzwerkplanung erhielten die verantwortlichen Disponenten in den übergeordneten Regional- und Zentrallagern die kostenoptimalen und zuverlässigen Bestellungen der Filialen. Das System fasse diese zusätzlich nach Lieferantenkonditionen und Rabattoptionen optimal zusammen.

Halle 8, Stand D61

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung