Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2019: Internationaler Besucherandrang in Stuttgart

In Stuttgart endete die LogiMAT 2019 mit neuen Rekorden. Mehr als 61.000 Fachbesucher informierten sich über die Intralogistik-Lösungen von Morgen. Auch die Internationalität legt zu.

Die LogiMAT 2019 ging mit Rekordwerten bei den Besucherzahlen zu Ende. | Bild: Euroexpo
Die LogiMAT 2019 ging mit Rekordwerten bei den Besucherzahlen zu Ende. | Bild: Euroexpo
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Am 21. Februar endete die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement nach drei Messetagen mit einer ganzen Reihe an Rekorden. Der Veranstalter Euroexpo Messe- und Kongress GmbH vermeldete mehr Fläche, mehr Aussteller und vor allem mehr Besucher als je zuvor. Mehr als 61.000 Logistikfachleute fanden in diesem Jahr den Weg nach Stuttgart, um sich über die Intralogistik-Lösungen von Morgen zu informieren.

„Dieser enorme Zuspruch des Fachpublikums hat unsere kühnsten Erwartungen weit übertroffen“, konstatiert Messeleiter Michael Ruchty. „Die LogiMAT 2019 war ein Besuchermagnet. Mit der deutlichen Überschreitung der 60.000-er Marke haben sich die Besucherzahlen bei gleichbleibend hoher Qualität und Fachkompetenz innerhalb von fünf Jahren nahezu verdoppelt. Das unterstreicht den Stellenwert der Messe als wichtige Informationsplattform für das Fachpublikum. Die Aussteller wiederum profitieren von dem hohen Besucheraufkommen, steigern ihre Marktpräsenz und fördern ihren Absatz.“

Die Veranstaltung belegte 2019 erstmals das gesamte Stuttgarter Messegelände inklusive der bislang ungenutzten Halle 2 und weiten Teilen der Galerie über der Halle 1. Mit 1.624 Ausstellern war die Messe bereits seit Monaten ausgebucht.

Mehr als 20 Prozent der Besucher reisten aus dem Ausland an, davon 9,5 Prozent aus Asien und Übersee. Unter den Ausstellern lag der Anteil internationaler Unternehmen bei 29 Prozent. Australien, China, Indien, Japan, Kanada, Korea, Neuseeland, Taiwan und die USA waren mit rund 90 Ausstellern vertreten.

Insgesamt profitiert die LogiMAT von den Herausforderungen durch die digitale Transformation und den Lösungen, die die Aussteller dafür anbieten. „Das aktuelle Abschlussergebnis der 17. Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement bestätigt das zeitgemäße Messekonzept mit dem Gleichklang von Präsentationsplattform, Arbeitsmesse und Informationen über zukunftsfähige Intralogistik aus erster Hand“, so Ruchty weiter. „Als zentrale, weltweit bedeutendste Messe der Branche für den europäischen Markt bilden die auf der LogiMAT präsentierten Exponate und Innovationen alle aktuellen Trends für die Ausgestaltung zukunftsfähiger Intralogistik ab.“

In den Messehallen dominierten Exponate über die Megatrends Digitalisierung, Industrie/Logistik 4.0 und Internet der Dinge (IoT). Vor allem der boomende E-Commerce drängt die Unternehmen zu immer mehr flexibler Automatisierung. Immer wichtiger wird auch der Stellenwert der Logistik-IT bzw. die Einbindung von Daten in die Entscheidungsfindung.

Die nächste LogiMAT öffnet ihre Tore bereits in acht Wochen, vom 15. bis 17. April 2019, im Shanghai New International Expo Centre (SNIEC), China. Die 18. LogiMAT in Stuttgart findet vom 10. bis 12. März 2020 statt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung