Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2019: Zukunftssichere Gabelstapler von Hyster

Der Staplerhersteller Hyster zeigt auf der Intralogistikmesse LogiMAT autonome Stapler, sein Lithium-Ionen-Angebot sowie eine Brennstoffzellen-Lösung.

Hyster arbeitet bei der Automatisierung seiner Flurförderzeuge mit dem französischen Spezialisten Balyo zusammen. | Bild: Hyster
Hyster arbeitet bei der Automatisierung seiner Flurförderzeuge mit dem französischen Spezialisten Balyo zusammen. | Bild: Hyster
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Auf der LogiMAT 2019 (19. bis 21. Februar, Stuttgart) stellt der Flurförderzeughersteller Hyster Europe Lösungen für den gesamten Lagertechnik- und Logistikbereich vor. Dabei stehen aktuelle Informationen zu den autonom fahrenden Staplern des Unternehmens im Vordergrund. Hyster arbeitet hierfür mit dem französischen Spezialanbieter Balyo zusammen, der auch Flurförderzeuge von Linde Material Handling automatisiert.

Die Balyo-Navigationstechnologie benötige keine komplexen Änderungen an der Infrastruktur, um logistische Abläufe zu automatisieren, so Timo Antony, Area Business Director Central Europe bei Hyster. Stattdessen orientierten sich die Flurförderzeuge an natürlichen Gebäudemerkmalen. Für die Automatisierung durch Balyo können Stapler aus der Serienfertigung eingesetzt werden. Das Unternehmen verspricht sich dadurch eine vereinfachte Wartung, Fehlersuche und Diagnose.

Kompakter Schubmaster

Zudem wird ein Schubmaststapler mit neigbarem Mast gezeigt, der sich besonders für den Einsatz unter beengten Platzverhältnissen eignet. Die Schubmaststapler-Serie R1.0E-1.4E soll dadurch besser manövrierbar sein. Sie eigne sich besonders für den Einsatz bei begrenztem Platzangebot, so der Hersteller. Das kompakte Fahrgestell und das nach hinten neigbare Hubgerüst sparten wertvolle Zentimeter, sodass der Stapler selbst in engen Gängen die obersten Regale erreichen könne.

Für seine Elektrostapler stellt Hyster auf der Messe sowohl sein Angebot an Lithium-Ionen-Akkus als auch eine Brennstoffzellenlösung vor.  So entwickelt das Unternehmen derzeit für einen Kunden im Hafen von Los Angeles einen emissionsfreien Containerstapler. Der elektrische Voll-Containerstapler soll mit einer „Nuvera“-Brennstoffzelle in Kombination mit einer Lithium-Ionen-Batterie betrieben werden.

Mehr Ausstattungsvielfalt

Für seine robusten „Fortens“-Stapler mit Verbrennungsmotor und Tragfähigkeiten von 2,0 bis 3,5 Tonnen sind bei Hyster ab 2019 zahlreiche Zusatzausstattungen erhältlich. Für stark genutzte Lagerhallen oder schlecht einsehbare Kreuzungen sind beispielsweise Fußgängerwarnleuchten verfügbar, die sowohl vorne als auch hinten angebracht werden können.

Eine andere optionale Funktion, die beim Fahren des Staplers automatisch aktiviert wird, projiziert einen blauen Lichtstrahl auf den Boden, der die Fahrtrichtung des Staplers anzeigt. Zudem kann der Stapler zusätzlich mit roten Begrenzungslichtern auf beiden Seiten ausgestattet werden, die Fußgängern anzeigen, welchen Sicherheitsabstand sie einhalten sollten.

Insgesamt verfügt Hyster als Vollsortimenter über ein Produktportfolio mit mehr als 140 Modellen von Gegengewichtsstaplern, Lagertechnikstaplern und Containerhandlern.

Halle 10, Stand B15

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung