LogiMAT 2020: Automatische Volumenberechnung und bildgestütztes Prozessmanagement

Der Kameraspezialist Dallmeier präsentiert auf der LogiMAT 2020 bildbasierte Lösungen zur Prozessoptimierung in der Intralogistik. Ein Beispiel ist die kamerabasierte Volumenberechnung.

Spezielle 3D-Videosysteme vermessen beim „Dallmeier Messterminal“ die Volumina der Frachtgüter nahezu verzögerungsfrei. | Bild: Dallmeier
Spezielle 3D-Videosysteme vermessen beim „Dallmeier Messterminal“ die Volumina der Frachtgüter nahezu verzögerungsfrei. | Bild: Dallmeier
Tobias Schweikl

Möglichkeiten zur automatischen Volumenberechnung stellt der Kameraspezialist Dallmeier vor. Spezielle 3D-Videosysteme vermessen beim „Dallmeier Messterminal“ die Volumina der Frachtgüter laut Hersteller nahezu verzögerungsfrei, wobei man einfach einen bereits bestehenden Fahrweg als Messstrecke definieren kann. Neben der Zeitersparnis sind weitere Vorteile der automatischen Volumenberechnung die optimale Ausnutzung der Ladekapazitäten, Plausibilitätsprüfungen gegen Soll-Daten oder auch abgestimmte Ein- und Auslagerstrategien.

Die „Panomera“-Kameralösungen von Dallmeier kontrollieren zudem unterschiedlichste Prozesse. Das Spektrum reicht von der Überwachung von Produktionslinien über eine schnelle Reaktion auf Ausfälle bis hin zu einer effizienteren Steuerung des Waren- und Informationsflusses oder einem verbesserten Schadenmanagement. Die Hochleistungskameraserie „Panomera W“ mit Blickwinkeln von 180° und 360° etwa bietet den Bedienern die Möglichkeit, direkt im Leitstand selbst größte räumliche Zusammenhänge mit einer minimalen Anzahl an Kameras zu erfassen.

Dabei stellt die Technik sicher, dass stets eine ausreichende Auflösung für die jeweils benötigten Anwendungen vorhanden ist, wie etwa für die gerichtsverwertbare Dokumentation, in Haftungsfällen, oder auch für eine KI-basierte Videoanalyse. Sowohl die 180°-Kameraansicht als auch eine umfassende 360°-Perspektive sollen Logistikern dabei helfen, Prozessen zu vereinfachen, etwa die Überwachung logistischer Freigabesysteme.

Die Fehlplatzierung von Sendungen ist eine weitere bekannte Herausforderung in der Intralogistik. Ein von Dallmeier entwickeltes Ortungssystem ermöglicht automatische Recherchen und Lokalisierungen der Frachtgüter durch die automatische Verknüpfung von Videobildern mit Paketstücknummern. Hierbei findet eine framegenaue Synchronisation der verschiedenen Scan-Events mittels Zeitservern statt. 

Halle 8, Stand A63

Printer Friendly, PDF & Email