LogiMAT 2020: Fortschritte bei virtueller Logistikplanung

Der Anbieter Tarakos zeigt die neueste Version einer Software zur Produktions- und Logistikplanung. Datenaustausch mit Auto-CAD möglich.

Zugriff auf Millionen Teile: Das Planungstool taraVRbuilder verwendet online-Kataloge von Cadenas. | Bild: Tarakos GmbH
Zugriff auf Millionen Teile: Das Planungstool taraVRbuilder verwendet online-Kataloge von Cadenas. | Bild: Tarakos GmbH
Tobias Schweikl

Auf der LogiMAT 2020 (10. bis 12. März, Stuttgart) präsentiert die Tarakos GmbH mit dem „taraVRbuilder 2020“ die neueste Version ihrer Software zur Produktions- und Logistikplanung. Das Werkzeug enthält neue Möglichkeiten: So lassen sich 2D-Pläne und 3D-Szenarien nun über ein Plug-In mit Auto-CAD austauschen. Ein zuvor angelegtes Regelwerk in AutomationML (AML/XML) soll dafür sorgen, dass die Daten richtig interpretiert und dargestellt werden.

Alle 3D-Projekte können sofort als fotorealistische, hochauflösende Bilder ausgegeben werden. Der taraVRbuilder verarbeitet nun 3D-Objekte aus Cadenas-Datenbanken. Anwender bestücken importierte 2D-Layouts mit 3D- Modellen von Maschinen, Förderanlagen, Fahrzeugen, Handarbeitsplätzen und sogar Personen aus Objektbibliotheken, die sich über Parameter dynamisieren lassen. So sollen selbst ungeübte Nutzer in wenigen Schritten 3D- Simulationen von Produktions- und Logistikanlagen erzeugen können.

Durch die Schnittstelle lassen sich VR-Szenen und Videos aus den 2D- oder 3D-AutoCAD-Daten weitgehend automatisch ableiten. Wenn andererseits zuerst eine Anlage mit dem taraVRbuilder erstellt wurde, lässt sich das Szenario aus dem taraVRbuilder als vorbereitete Blöcke in AutoCAD laden. Dann kann der überprüfte Planungsstand zum Beispiel mit den Plänen für die Elektro- Installation, Verrohrung oder Kabelkanäle zusammengeführt werden.

Das Austauschformat „AutomationML“ ermöglicht es Anwendern auch, neben den Standard- und herstellerbezogenen Objektbibliotheken die „eCATALOGsolution“ von Cadenas zu verwenden. Im taraVRbuilder 2020 gelangt man direkt zur Auswahl der gewünschten 2D- und 3D Komponenten, die individuell konfiguriert und in das Szenario eingefügt werden können.

Die Nutzung von Online-Katalogen über komfortable Such- und Downloadfunktionen kann den Detaillierungsrad der Anlagenmodelle deutlich erhöhen. Die im Download enthaltenen Metainformationen wie Bestellnummern und Lieferantendaten erleichtern den Planer das Einholen von Angeboten zur Budgetplanung.

Zu den technischen Neuerungen zählen die gleichzeitige Steuerung von mehreren Kranbrücken, Regalbediengeräten oder Verschiebewagen auf einer Bahn, mit Kollisionsschutz bei überschreitenden Arbeitsbereichen sowie erweiterte Steuerstrategien.

Halle 1, Stand C52

Printer Friendly, PDF & Email