LogiMAT 2020: Hubtex zeigt zwei neue Fahrzeugserien

Der Seitenstapler-Spezialist Hubtex erweitert seine Entwicklungsplattform PhoeniX. Vorgestellt werden zwei neue Fahrzeugserien.

Neu im Hubtex-Portfolio sind die PhoeniX-Serien 2820 und 2821 für den Tragfähigkeitsbereich 1,5 bis 3 Tonnen. | Bild: Hubtex
Neu im Hubtex-Portfolio sind die PhoeniX-Serien 2820 und 2821 für den Tragfähigkeitsbereich 1,5 bis 3 Tonnen. | Bild: Hubtex
Tobias Schweikl

Die Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG, ein Hersteller von spezialgefertigten Flurförderzeugen, Seitenstaplern und Sondergeräten für den Transport von langen, schweren und sperrigen Gütern, stellt auf der LogiMAT 2020 zwei neue Fahrzeugserien mit Industrie 4.0-Features für die schrittweise Automatisierung vor. Neu im Portfolio sind die Serien 2820 und 2821 für den Tragfähigkeitsbereich 1,5 bis 3 Tonnen.

Das Unternehmen hat dazu seinen Baukasten für Elektro-Mehrwege-Seitenstapler überarbeitet und die Entwicklungsplattform PhoeniX entwickelt. Sukzessive wird der Fuldaer Hersteller seine Elektro-Mehrwege-Seitenstapler mit Pendelrahmen durch Fahrzeuge der PhoeniX-Serien ersetzen. Bis der PhoeniX-Baukasten komplett überarbeitet wurde, stehen sowohl die aktuellen Modelle als auch ihre Vorgänger für Kunden zur Verfügung.

Alternative zum Schubmaststapler

Die Serie 2820 ist das kleinste und kompakteste Fahrzeug der neuen PhoeniX-Baureihe. Mit der Rahmenlänge von 2.100 mm gilt der Elektro-Mehrwege-Seitenstapler als Alternative zu Vier-Wege-Schubmaststaplern. Er eignet sich vor allem für das Handling von Langgut in schmalen Regalgängen. Lasten können damit direkt vom Lkw bis zum vorgesehenen Regalplatz transportiert werden.

Aufgrund der Gummibereifung ist das Fahrzeug sowohl für den Innen- wie auch Außenbereich einsetzbar. Mit der patentierten, optional verfügbaren HX-Lenkung lassen sich die vier Räder in alle Richtungen lenken. Die Richtungsänderung von der Längs- in die Querfahrt erfolgt dabei ohne Zwischenstopp.

Der Elektro-Mehrwege-Seitenstapler ist auch in Gängen mit Spurführung einsetzbar und erreicht Hubhöhen bis zu sechs Metern. Nutzbreiten, Hubhöhen, Gabelträger und weitere Ausstattungsdetails sind individuell an die jeweiligen Anforderungen anpassbar.

Schmaler und länger

Die ebenfalls neue PhoeniX-Serie 2821 ist ein Spezialist für Langguthandling in schmalen Arbeitsgängen, allen voran durch eine im Vergleich zum Vorgänger um 400 mm reduzierte Fahrzeugbreite. Allerdings ist die Grundkonstruktion etwas länger als die der Serie 2820.

Die Fahrzeuge beider Serien sind mit einem 48-V-Antrieb und zwei Batteriekapazitäten von 620 oder 775 Ah verfügbar. Die Hubhöhe lässt sich bis zu maximal 12 Meter beliebig variieren. Wie auch die Serie 2820 ist die Serie 2821 mit Gummireifen ausgestattet und eignet sich ebenfalls für den Innen- und Außeneinsatz. Mit dem schmalen Fahrzeug soll sich die Lagerkapazität erhöhen lassen, indem die Gangbreiten reduziert werden. Spurführungssysteme stellen den zuverlässigen Betrieb sicher. Die Elektro-Mehrwege-Seitenstapler sind sowohl mit Stand- als auch Längssitzkabine verfügbar. Außerdem ist auch beim Modell 2821 die patentierte HX-Lenkung verfügbar.

Mehr Automatisierung

Seit zwei Jahren verfolgt Hubtex eine mehrstufige Automatisierungsstrategie. So sind die Elektro-Mehrwege-Seitenstapler bereits in der Basiskonfiguration für die Automatisierung ausgelegt. Etliche Assistenzsysteme lassen sich optional integrieren. Für die neuen Phoenix-Serien sind zusätzliche Features verfügbar, um beispielsweise Warehouse Management-Systeme und die Regalfachpositionierung noch besser miteinander verknüpfen zu können.

Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen derzeit den „PhoeniX AGV“, einen vollautomatisierten Elektro-Mehrwege-Seitenstapler. Das Fahrzeug ist vor allem geeignet für den Langguttransport in der Holz-, Metall- und Kunststoffindustrie und soll sich in bestehende Lagerkonzepte integrieren.

Halle 10, Stand D05

Printer Friendly, PDF & Email