LogiMAT 2020: Neuer Sorter von Beumer

Der Intralogistik-Spezialist Beumer stellt auf der LogiMAT 2020 seinen neuen "BG Sorter compact" vor. Das Gerät verspricht mehr Flexibilität auf weniger Stellfläche.

Die Sortier- und Verteilanlagen von Beumer sollen Flexibilität bieten. (Foto: Beumer Group)
Die Sortier- und Verteilanlagen von Beumer sollen Flexibilität bieten. (Foto: Beumer Group)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Melanie Endres)

Mehr Flexibilität auf wenig Stellfläche verspricht die Beumer Group mit ihrem neuen „BG Sorter compact“. Diese Ausführung wird der Systemanbieter auf der LogiMAT 2020 (10. bis 12. März, Stuttgart) das erste Mal präsentieren. Anwender sollen damit sowohl Investitions- als auch Betriebskosten sparen. Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts wird das Warehouse Control System (WCS) sein, das den kompletten Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang steuert. Zu den weiteren Themen gehören die Verpackungstechnik und die Digitalisierung.

Für KEP-Dienstleister

Auf der Intralogistikmesse präsentiert der Systemanbieter seinen neuen BG Sorter compact zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Diese Ausführung erhalten Kunden laut Pressemeldung als Cross-Belt- oder als Kippschalen-Variante. Die Anlage eignet sich für die Sortierung von Einheiten bis zwölf Kilogramm. Ansprechen möchte Beumer damit eigenen Angaben zufolge insbesondere Kurier-, Express- und Paketdienste, die auf das steigende Versandaufkommen und die höheren Durchsätze reagieren. Auf Grund seiner kompakten Bauweise lasse sich das Gesamtlayout flexibler gestalten.

Weiterer Messeauftritt

Beumer zeigt auf der LogiMAT zudem den „BG Line Sorter“, eine Lösung für Post- und Verteilzentren mit kleinerer und mittlerer Kapazität. Er fördert sowohl Briefe und Tütenware als auch zerbrechliches Stückgut. Zum Portfolio gehört außerdem ein flexibles und modular aufgebautes Warehouse Control System (WCS). Dieses steuert in Echtzeit den Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang: Das WCS stimmt Kommissionierung, Verpackung und Versand aufeinander ab, optimiert den Durchsatz und reduziert damit Kosten, so die Angaben von Beumer. Außerdem ist der „BEUMER stretch hood A“, eine Hochleistungsverpackungsanlage, im Messegepäck.

„Tailor Made Solutions“

Intralogistik-Lösungen, die branchenübergreifend an die anfallenden Aufgaben angepasst sind – mit „Tailor Made Solutions“ hat der Beumer ein neues Team aufgestellt. Ihre Aufgabe: Sie führen Machbarkeitsstudien durch, erstellen und bewerten verschiedene Konzepte, steuern Projekte vom Engineering und Design über Montage und Inbetriebnahme bis zur Abnahme und übernehmen schließlich den Customer-Support. Der Kunde erhält die Lösung aus einer Hand. In Stuttgart können die Besucher mehr darüber erfahren, so Beumer.

Unterstützung bei der Digitalisierung

In puncto Digitalisierung setzt Beumer auf die Unterstützung von Start-ups und trägt damit digitale Projekte in die Unternehmensgruppe. Die Firma Codept vereinfacht zum Beispiel mit ihrer neu entwickelten Logistikplattform den Datenaustausch zwischen Händlern und Fulfillment-Dienstleistern. Das soll beiden Parteien Zeit und Kosten sparen. Sparrow Network sorgt mit ihrem digitalen Marktplatz dafür, dass Teilnehmer bei Ausfall einer Komponente in ihrer Produktion schnellstmöglich mit dem passenden Ersatzteil versorgt werden. Auf der LogiMAT werden die Gründer am Beumer-Messestand anzutreffen sein.

Halle 5, Stand A41

Printer Friendly, PDF & Email