Werbung
Werbung
Werbung

LogiMAT 2020: Neues FTS für die Automobilindustrie

Eine Erweiterung seiner Caesar-Baureihe an fahrerlosen Transportsystemen stellt der Anbieter MLR auf der LogiMAT vor.

Maximale Beweglichkeit auch auf engstem Raum: MLR stellt auf der LogiMAT seinen neuen Plattformwagen „Caesar PN-1,0 MYk“ vor. | Bild: MLR System GmbH
Maximale Beweglichkeit auch auf engstem Raum: MLR stellt auf der LogiMAT seinen neuen Plattformwagen „Caesar PN-1,0 MYk“ vor. | Bild: MLR System GmbH
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Einen neuen Plattformwagen mit der Bezeichnung „Caesar PN-1,0 MYk“ zeigt die MLR System GmbH auf der LogiMAT 2020 (10. bis 12. März, Stuttgart). Der Ludwigsburger Spezialist für fahrerlose Transportsysteme (FTS) hat die Erweiterung der Baureihe „Caesar“ nach eigenen Angaben speziell auf die Bedürfnisse der Automobilindustrie zugeschnitten. Namhafte Automobilhersteller, darunter VW, Daimler, Porsche und deren Zulieferer, hätten Fahrzeuge dieser Baureihe in Produktion und Montage im Einsatz.

Der „Caesar PN-1,0 MYk“ ist 1.700 x 900 x 280 Millimeter (Länge, Breite, Höhe) groß und kann Lasten bis zu 1.000 Kilogramm aufnehmen. Zur Beladung sind die flachen Fahrzeuge mit einer Hubeinheit ausgestattet, die bei Bedarf auf bis zu 177 Millimeter hochfahren kann. Das Antriebskonzept mit zwei kombinierten Fahr- und Lenkachsen erlaubt Beweglichkeit in alle Richtungen.

Der automatisierte „Caesar“-Plattformwagen fährt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,5 Metern pro Sekunde. Personenschutzscanner, Blue-Spots und 3D-Kameras zur Hinderniserkennung sollen den unfallfreien Betrieb auch bei Zusammenarbeit mit Menschen sicherstellen.

Neuer Firmenauftritt

MLR nutzt die LogiMAT darüber hinaus, um den neuen Firmenauftritt vorzustellen. Als Teil der Rofa Industrial Automation Group präsentiert sich das Unternehmen nun im Design und in der Farbwelt des Mutterkonzerns.

„Unsere Zugehörigkeit zu Rofa, einem weltweit präsenten und erfolgreichen Industriepartner in den Bereichen Automatisierungs- und Fördertechnik, Intralogistik und Sondermaschinenbau dokumentieren wir jetzt auch konsequent optisch“, sagt Andreas Drost, Geschäftsführer der MLR System GmbH: „Damit unterstreichen wir unseren Verbund mit einer starken Firmen-gruppe, die über ein über die Jahrzehnte gewachsenes Fachwissen und eine ausgeprägte Innovationskultur verfügt.“

Halle 2, Stand A17

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung