LogiMAT 2022: BYD zeigt elektrischen Schwerlaststapler

Der chinesische Elektrostapler-Spezialist BYD zeigt auf der LogiMAT in Stuttgart seine neuen Elektro-Gabelstapler und Ladegeräte. Zu sehen ist auch ein Schwerlaststapler mit acht Tonnen Tragfähigkeit.

BYD zeigt auf der LogiMAT 2022 unter anderem einen Elektro-Schwermaststapler mit einer Tragfähigkeit von acht Tonnen. (Bild: Gunnar Knüpffer)
BYD zeigt auf der LogiMAT 2022 unter anderem einen Elektro-Schwermaststapler mit einer Tragfähigkeit von acht Tonnen. (Bild: Gunnar Knüpffer)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Gunnar Knüpffer)

BYD (Build Your Dreams) stellt auf der LogiMAT eine Reihe emissionsfreier Gabelstapler vor, die mit einer patentierten Eisen-Phosphat-Batterie betrieben werden. Diese Intralogistikmesse findet von 31. Mai bis 2. Juni in Stuttgart statt. Flaggschiff der Produktreihe ist der neue Schwerlaststapler BYD ECB 70/80, der eine Tragfähigkeit von bis zu acht Tonnen hat. Damit lässt sich das Modell auch in Bereichen einsetzen, in denen bisher vor allem dieselbetriebene Stapler zum Einsatz kamen. Laut BYD ist der Betrieb des neuen Schwerlaststaplers etwa sieben bis acht Euro pro Stunde kostengünstiger als der eines vergleichbaren Dieselstaplers. Das bedeute, dass ein Unternehmen bei einem 2000-stündigen Einsatz im Jahr bis zu 16.000 Euro einsparen könne. Zudem halte die Eisen-Phosphat-Batterie während einer ganzen Schicht ihre Spitzenleistung und muss nicht ausgetauscht werden.

BYD zeigt auch seinen neuesten Dreirad-Gabelstapler namens BYD ECB20S, der die  gleiche 80V-Plattform nutzt wie der mit dem IFOY Award ausgezeichnete ECB18C. Der Stapler verfügt über eine elektrische Feststellbremse, ein energiesparendes Batteriemanagementsystem und ein überarbeitetes Hydrauliksystem. Er ist mit zwei Batterieoptionen erhältlich und ermöglicht es dem Bediener, die Batterie während der Pausen innerhalb kurzer Zeit aufzuladen, um die Verfügbarkeit sicherzustellen.

Damit die Gabelstapler effizient arbeiten können, hat BYD neue Ladegeräte entwickelt. So präsentiert das Unternehmen sein dreiphasiges Ladegerät BYD 80V200A, das programmierbar ist. Der Anwender kann auf diese Weise zwischen 100 A und 200 A wechseln oder eine benutzerdefinierte Ladeleistung auswählen. Dadurch wird laut Anbieter die Verwendung mehrerer Ladegeräte überflüssig.

Zudem führt BYD eine On-Board-Ladelösung für seine Lagertechnikgeräte ein, wie zum Beispiel für den Elektrohubwagen BYD PTW20Si. Darüber hinaus verbesserte das High-Tech-Unternehmen seine externen Ladegeräte, was zu einer Steigerung der Ladeleistung um zehn Prozent bei einer Verkleinerung der Ladegeräte um zwei Drittel führe.

Halle 10, Stand G61

Printer Friendly, PDF & Email