LogiMAT 2022: Mobiler Roboter für Fulfillment und Produktion

Von Safelog kommt ein fahrerloses Transportfahrzeug, mit dem sich Goods-to-Person-Prozesse sicher und flexibel automatisieren lassen.

Das AGV X1 von Safelog kommt ohne zentralen Leitstand aus und lässt sich in jede Lager- oder Produktionsumgebung integrieren. | Bild: Safelog
Das AGV X1 von Safelog kommt ohne zentralen Leitstand aus und lässt sich in jede Lager- oder Produktionsumgebung integrieren. | Bild: Safelog
Tobias Schweikl

Mit dem „AGV X1“ präsentiert der Hersteller Safelog auf der LogiMAT 2022 (31. Mai bis 2. Juni, Messe Stuttgart) erstmals seine neue Goods-to-Person-Plattform für Fulfillment-Center und Fertigungslinien. Das fahrerlose Transportfahrzeug benötigt dank einer agentenbasierten Steuerung keinen zentralen Leitstand. Es lässt sich laut Hersteller in wenigen Wochen in Lager- oder Produktionsumgebungen integrieren und bei Bedarf skalieren.

Aufgrund seiner niedrigen Bauweise kann das AGV X1 eine Vielzahl verschiedener Lastenträger wie Regale und Paletten unterfahren und zu den Pick-Stationen befördern. Der Transportroboter verfügt über vier elektrische Hubsäulen mit einer maximalen Zuladung von 1.500 Kilogramm. Der Differentialantrieb ermöglicht laut Hersteller Fahrten bis 1,6 m/s und kann auf der Stelle drehen. Durch ein wartungsfreies induktives Batterieladesystem werden die Fahrzeuge im Prozess geladen.

Außer für Kommissionieranwendungen eignet sich der mobile Roboter auch als Grundträger für die Vormontage in der Automobilproduktion oder Batteriefertigung. Da die einzelnen Fahrzeuge im Schwarm kommunizieren, reduzierten sich Stillstandszeiten im Falle einer Störung. Die technische Verfügbarkeit des Systems könne so einen Wert von über 99 Prozent erreichen.

Halle 2, Stand D11

Printer Friendly, PDF & Email