Werbung
Werbung

LogiMAT 2023: Live-Szenario zur Digitalisierung der Supply Chain

Der Industrieverband AIM organisiert in Stuttgart wieder ein Live-Szenario zur Digitalisierung der Supply Chain mit beispielhaften Prozessabläufen. Das „Tracking & Tracing Theater“ (T&TT) beleuchtet sowohl die reale Ebene der Objekte als auch die Ebene der Daten.

Messebesucher können beim AutoID-Verband AIM-D dreimal täglich an Vorführungen teilnehmen: jeweils um 10.30 Uhr, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr.
Messebesucher können beim AutoID-Verband AIM-D dreimal täglich an Vorführungen teilnehmen: jeweils um 10.30 Uhr, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr.
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Der Industrieverband AIM repräsentiert das globale Netzwerk der AutoID-Experten. Auf der LogiMAT organisiert der Verband zusammen mit Industriepartnern ein Live-Szenario zur Digitalisierung der Supply Chain mit beispielhaften Prozessabläufen in Materialfluss, Logistik und Produktion. Das so genannte „Tracking & Tracing Theater“ (T&TT) beleuchtet sowohl die reale Ebene der Objekte als auch die Ebene der Daten (IoT/IIoT, Digitaler Zwilling).

Das T&TT zeigt folgende drei Segmente: Beschaffungslogistik, Produktionslogistik und Distributionslogistik. Im Segment der Beschaffungslogistik wird die Anlieferung von Waren, ihre Kodierung (Eco Labeling) und Identifikation, ihre korrekte Einlagerung, Kommissionierung und Auslagerung (Weiterverteilung im Unternehmen) gezeigt – sei es im logistischen Prozess oder für den Produktions- oder Montageprozess. Verwiesen wird dabei auch darauf, wie mit Sensoren Umweltparameter wie z.B. Druck, Schock oder Temperatur erfasst und verfolgt werden können, um die Qualität der Produkte sicher zu stellen.

Das Segment Produktionslogistik versucht zu zeigen, wie (Vor-) Produkte im Produktionsprozess weiterverarbeitet und im Rahmen des innerbetrieblichen Materialflusses, der Intralogistik weitergeleitet werden. Gezeigt wird eine Pulk-Erfassung von Kartons und KLT in einem RFID-Tunnel zum Abgleich mit einer Packliste. Darüber hinaus ist ein e-Kanban-System (Smart Shelf) zu sehen, d.h. ein Regal-Managementsystem zur Optimierung der Kommissionierung und des Nachschub-Managements (Replanishment) in der Produktion.

Im Segment der Distributionslogistik wird mittels eines auf UWB basierenden Real-Time Location Systems (RTLS) der Prozess der Echtzeit-Ortung gezeigt. Dieser wird im Zuge einer fortgesetzten Automatisierung und zunehmend auch autonomer Prozesse immer wichtiger: RTL-Systeme beantworten die Frage, wo genau ein Objekt sich wann im logistischen Prozess oder in der Produktion befindet – egal, ob es dabei um z.B. Kartons, KLT, Werkstücke, Roboter oder führerlose Flurförderfahrzeuge geht.

Messebesucher können dreimal täglich an T&TT-Vorführungen teilnehmen: jeweils um 10.30 Uhr, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr.

Halle 2, Stand 2C09

Werbung
Werbung