LogiMAT 2024: Behälter für eine automatisierte Logistik

Als Anbieter von kundenspezifischen Lager- und Intralogistiklösungen präsentiert sich Bito-Lagertechnik Bittmann auf der Messe als Partner bei Automatisierungsprojekten. Insbesondere Behälter stehen dabei im Fokus.

Mit den neuen IOB-Behältern von Bito (Internet of Bins & Containers) lässt sich der Status der Transportbehälter in Echtzeit überwachen und verwalten. | Bild: Bito-Lagertechnik
Mit den neuen IOB-Behältern von Bito (Internet of Bins & Containers) lässt sich der Status der Transportbehälter in Echtzeit überwachen und verwalten. | Bild: Bito-Lagertechnik
Tobias Schweikl

Der Lagertechnik-Spezialist Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH widmet sich auf der LogiMAT 2024 (19. – 21. März, Messe Stuttgart) unter anderem dem Thema Kreislaufwirtschaft. Die Kunststoff-Mehrwegbehälter-Systeme des Unternehmens können zu 100 Prozent recycelt werden. Die Recycle-Variante des Mehrwegbehälters MB, die „BITO MB ECO“, wurde mit dem deutschen Umweltzeichen „Blauer Engel“ zertifiziert.

Die MB-Serie ist in diesem Jahr seit 30 Jahren auf dem Markt und hat zum Jubiläum ein Ergonomie-Facelift erhalten. Neue Features gibt es für den Mehrwegbehälter MB mit Thermoisolier-Set. Die Standardversion des Kühltransportsystems für den Pharmabereich gewährleistet nun eine längere Kühldauer von mindestens 15 Stunden, bei Temperaturen zwischen 2 bis 8°C.

Eine Neuheit zur LogiMAT 2024 ist die Erweiterung der Leiselaufbehälter-Serie „BITO XL-Motion“ für Automatiklager um die neuen „ECOmotion“-Modelle. Diese bestehen aus Recyclingmaterial und zeichnen sich unter anderem durch das neue Unterteilungssystem „easy2divide“ mit schlanken und schnell wechselbaren Unterteilern aus. Die ECOmotion-Modelle wird es in den Grundmaßen 600 x 400 mm und 650 x 450 mm in jeweils verschiedenen Höhen geben.

Weitere Mehrwegbehälter-Varianten von Bito für automatisierte Anwendungen sind der Mehrwegbehälter MB, die Klappbox EQ, der Kleinladungsträger KLT, der Eurostapelbehälter XL oder der Leiselaufbehälter XL-Motion. Mit neuen, intelligenten Behältern – den IOB (Internet of Bins & Containers) – wird der Status der Transportbehälter zudem in Echtzeit überwacht und verwaltet.

Halle 3, Stand 3C49