LogiMAT 2024: Interroll verbindet AMR mit Bandförderstrecken

Für ein nahtloses Zusammenspiel von autonomen mobilen Robotern (AMR) und stationären Förderern in der Produktionslogistik sorgt das neue „LCP AMR Top Module“ von Interroll.

Das LCP AMR Top Module ist ein Fördermodul, das aus einem Aufsatzmodul für einen AMR besteht. Außerdem wurde ein Adapter entwickelt, der als Verbindungsstück zwischen dem Aufsatzmodul und dem AMR fungiert. | Bild: Interroll
Das LCP AMR Top Module ist ein Fördermodul, das aus einem Aufsatzmodul für einen AMR besteht. Außerdem wurde ein Adapter entwickelt, der als Verbindungsstück zwischen dem Aufsatzmodul und dem AMR fungiert. | Bild: Interroll
Tobias Schweikl

Mit dem „LCP AMR Top Module“, einem neuen Fördermodul im Rahmen der „Light Conveyor Platform“ (LCP), bietet der Schweizer Materialflussausrüster Interroll nun die Möglichkeit, skalierbare Bandförderstrecken und AMR-Anwendungen ohne größeren Engineering-Aufwand in einer einzigen Materialflusslösung zu integrieren. Das neue Fördermodul wurde laut Interroll von den beiden AMR-Herstellern OMRON und MiR vor der Markteinführung getestet und für den Einsatz mit ihren mobilen Robotern empfohlen.

„Die Flexibilität dieser Lösung, der Einsatz bewährter Technologien und eine sehr kurze Amortisationszeit sorgen dafür, dass unsere Geschäftspartner ihre Wettbewerbsfähigkeit deutlich stärken können“, sagt Stefano Amarena, Solution Sales Director Manufacturing Logistic bei Interroll.

Das Fördermodul „LCP AMR Top Module“ verfügt über ein Aufsatzmodul für AMR. Außerdem wurde ein Adapter entwickelt, der als Verbindungsstück zwischen dem Aufsatzmodul und dem AMR fungiert. Hierfür wurde eine Plug-and-play-Schnittstelle bei der Maschinensteuerung entwickelt, die eine nahtlose und einfache Bedienung für den Endanwender ermöglicht.

Das „LCP AMR Top Module“ ist Bestandteil der LCP-Fördererplattform, die aus werksseitig vormontierten und vordefinierten Modulen besteht, und die an weitere Interroll-Fördererplattformen wie die Modular Conveyor Platform (MCP) oder bestehende Förderer anderer Hersteller angebunden werden kann.

In Verbindung mit dem Layouter-Tool von Interroll, bei dem geplante Lösungen am PC-Monitor geplant und zusammengestellt werden können, sollen sich die Projektlaufzeiten und der nötige Aufwand für Systemintegratoren drastisch reduzieren.

Halle 1, Stand 1K41