LogiMAT 2024: Klappbarer AKL-Behälter von Bekuplast

Bekuplast zeigt in Stuttgart einen klappbaren Intralogistikbehälter, der die Vorzüge einer starren und einer klappbaren Lösung vereint.

Der neue AKL-Behälter von Bekuplast kann zusammengeklappt werden und ist dann platzsparend in Lagerung und Transport.
Der neue AKL-Behälter von Bekuplast kann zusammengeklappt werden und ist dann platzsparend in Lagerung und Transport.
Tobias Schweikl

Der Behälterhersteller Bekuplast präsentiert anlässlich der LogiMAT 2024 (19. bis 21. März in Stuttgart) eine neue Ausführung seiner Produktserie „contecline“. Die Auskopplung „contecline compact“ vereint laut Anbieter die Vorzüge eines starren AKL- sowie eines Klappbehälters.

Das Volumen des kompakten contecline-Modells lasse sich um 70 Prozent reduzieren, um die Behälter platzsparend zu lagern und zu transportieren. Für den Einsatz im AKL werde der komprimierte Behälter einmalig vollautomatisch aufgerichtet. Nach dem Aufrichten sind die Seitenwände des Intralogistikbehälters sicher fixiert, so Bekuplast. Der platzsparende Klappbehälter werde auf diese Weise zum starren AKL-Behälter. Hinsichtlich Stabilität, Belastbarkeit und Laufeigenschaften verhalte sich der „contecline compact“ ebenso wie die starre Ausführung der „contecline“-Serie.

Der „contecline compact“-Behälter hat Bekuplast zufolge auch ökologische Vorteile. Verglichen mit einem starren Behälter würden für den Transport des komprimierten Intralogistikbehälters nur ein Drittel der Lkw-Transporte benötigt und der Ausstoß klimaschädlicher CO2-Emissionen und Schadstoffe stark reduziert.

Der „contecline compact“ ist auf Wunsch klimaneutral erhältlich. Entscheidet sich der Kunde für ein klimaneutrales Produkt, werden laut Bekuplast alle CO2-Emissionen, die sich im Herstellungsprozess nicht vermeiden lassen, ausgeglichen. Die CO2-Kompensation erfolge durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten, die nach internationalen Standards geprüft und zertifiziert werden. Die klimaneutralen Produkte sind am Label „klimaneutral“ von „ClimatePartner“ erkennbar, heißt es in einer Pressemeldung des Behälteranbieters. (sln)

Halle 4, Stand 4C05