LogiMAT 2024: Software-Premiere bei Beumer

Basierend auf der „Flow Software Suite“ stellt der Intralogistikspezialist Beumer in Stuttgart ein neues Softwarekonzept vor. Dieses beinhaltet verschiedene Standardmodule mit konfigurierbarem Funktionsumfang. Kunden profitieren von kürzeren Lieferzeiten sowie einer einfacheren Inbetriebnahme.

Mit dem „Global Diagnostic Center“ führe Beumer einen neuen Service ein, mit dem Kunden ihre Prozessdaten live überwachen, analysieren und Prognosen erstellen können. | Bild: Beumer
Mit dem „Global Diagnostic Center“ führe Beumer einen neuen Service ein, mit dem Kunden ihre Prozessdaten live überwachen, analysieren und Prognosen erstellen können. | Bild: Beumer
Tobias Schweikl

Die Beumer Group präsentiert ihre Dienstleistungen, Lösungen und Systeme auf der LogiMAT 2024 unter dem Motto „Easy to do business with“. Auf der Intralogistikmesse, die vom 19. bis 21. März in Stuttgart stattfindet, erfahren Besucher, wie sie in der Zusammenarbeit mit Beumer ihre Intralogistikprozesse weiter vereinfachen und optimieren können, heißt es vonseiten des Beckumer Unternehmens. Im Vordergrund stünden die intelligente Nutzung von datenbasiertem Wissen, Softwarelösungen und der Taschensorter „BG Pouch System“. Ferner seien Messegäste eingeladen, sich über aktuelle Innovationen aus dem Bereich Loop-Sorter sowie „Stretch-Hood“-Technologie für die Transportverpackung beim Warenumschlag zu informieren.

Mit dem „Global Diagnostic Center“ führe Beumer einen neuen Service ein, mit dem Kunden ihre Prozessdaten live überwachen, analysieren und Prognosen erstellen können. Zudem ermögliche diese Lösung den Anwendern, proaktiv auf automatisch generierte Optimierungsvorschläge zu reagieren. Der Service baue auf den drei Säulen Improve, Prevent, Insure auf. Damit eröffne Beumer seinen Kunden neue Optionen, Ausfallzeiten zu minimieren, die Effizienz zu steigern und Kosten einzusparen.

Basierend auf der „Flow Software Suite“ stellt der Intralogistikspezialist in Stuttgart zudem ein neues Softwarekonzept vor. Dieses beinhaltet laut dem Unternehmen verschiedene Standardmodule mit einem definierten, konfigurierbaren Funktionsumfang. Kunden profitieren Beumer zufolge von kürzeren Lieferzeiten sowie einer einfacheren und effizienteren Inbetriebnahme. Dennoch bleibe die Software flexibel und erweiterbar, um sich an Marktanforderungen jederzeit anpassen zu können.

Zudem präsentiert der Anbieter auf seinem Messestand den Taschensorter „BG Pouch“. Durch die maximale Taschenkapazität von sieben Kilogramm decke die skalierbare Lösung einen breiten Artikelmix ab, einschließlich Kleidung auf Bügeln (GOH). Um eine bestmögliche Kombination aus Grundflächen- und Höhennutzung zu erreichen, setze das System auf eine Zu- und Abführung zum und vom Arbeitsplatz im Winkel von 80 Grad.

Mit dem Lights-out-Szenario und der Frage, wann ein Lager ohne menschliche Arbeitskraft auskommt und welche Technologien dafür notwendig sind, beschäftigen sich die Experten von Beumer schon länger. Besucher sind eingeladen, mit den Fachleuten darüber zu diskutieren und sich über innovative Robotersysteme zu informieren, wie die neuen Lösungen zur automatischen Entladung und Vereinzelung von Paketen, die mindestens 80 Prozent des Vereinzelungsprozesses von kleinen Paketen automatisiert. (sln)

Halle 5, Stand 5C51