Werbung
Werbung
Werbung

Logistics Digital Conference LDC!: Logistik und Mobilität von morgen

Am 22. November 2018 findet in Frankfurt im Rahmen der Messe Hypermotion die Logistics Digital Conference (LDC!) statt. LOGISTRA beteiligt sich daran mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Startups in der Logistik.
Die Logistics Digital Conference LDC! findet am 22. November als Teil der Messe Hypermotion in Frankfurt statt. | Foto: LDC / HUSS-VERLAG GmbH
Die Logistics Digital Conference LDC! findet am 22. November als Teil der Messe Hypermotion in Frankfurt statt. | Foto: LDC / HUSS-VERLAG GmbH
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Auf der Logistics Digital Conference LDC! in Frankfurt am Main werden am 22. November 2018 in drei Sessions das Thema Künstliche Intelligenz in der Supply Chain, der Güterverkehr der Zukunft sowie das Aufkommen von Start-ups in Logistik und Transport diskutiert. Die Fachkonferenz ist Teil der Messe Hypermotion, die vom 20. bis 22. November auf dem Frankfurter Messeglände einen Blick auf die Transportsysteme der Zukunft wirft.
Die Sessions der LDC! werden organisiert und moderiert von den Fachzeitschriften Logistik Heute und LOGISTRA sowie der Zeitung Transport. In der ersten Session wird die Frage beantwortet, warum künftig Künstliche Intelligenz das Supply Chain Management verändern wird. In der zweiten Session diskutieren Experten, wie und warum sich der Güterfernverkehr wandeln wird und welche Chancen sich daraus ergeben. In der dritten Session informieren die Moderatoren und Speaker darüber, wie Start-ups Logistik und Transport umwälzen – und warum das kein Weltuntergang ist.
Das Programm im Detail:
Session 1 – Donnerstag, 22. November 2018 von 9:30 bis 11:00 Uhr.
Lernende Maschinen, intelligente Ketten: Chancen, Risiken und Anwendungsbeispiele von Künstlicher Intelligenz in der Supply Chain.
Der Markt für Produkte und Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz wächst weltweit. Auch in der Produktion und Logistik hat KI Einzug gehalten. Es werden unter anderem folgende Fragen mit hochkarätigen Experten diskutiert: In welchen Bereichen des Supply Chain Managements ist KI heute nicht mehr Science-Fiction, sondern schon Science Fact? Bei welchen Themen könnte KI Prozesse künftig deutlich verbessern? Wo liegen die Grenzen und Risiken für den Einsatz von KI?
Referenten:

  • Dr.-Ing. Christian Schwede, Head of Departement Information Logistics and Decision Support Systems, Fraunhofer IML
  • Matthias Graefe, Director of Supply Chain Transformation, IBM
  • Johannes Giloth, CPO and Senior Vice President Operations, Nokia
  • Pascal Prassol, Vice President Innovation Services, SAP Deutschland SE & Co. KG


Session 2 – Donnerstag, 22. November 2018 von 11:45 bis 13:15 Uhr.
Güterverkehr der Zukunft: Klimaziele und Kostendruck als Herausforderung für die Branche.
Die EU und mit ihr Deutschland hat sich ambitionierte Klimaziele gesetzt. Nicht nur die City-Logistik, auch der Güterfernverkehr wird sich an die ökonomischen und ökologischen Veränderungen anpassen müssen. In der Session 2 der LDC! werden dazu unter anderem folgende Fragen mit Fachexperten diskutiert: Wie können Transportunternehmen auf der Langstrecke bei CO2-Ausstoß und Kosten effizienter sein? Auf welche Antriebstechnik können die Unternehmen setzen? Sind neue Geschäftsmodelle eine Chance? Welche Rolle werden Vernetzung und Intermodaler Verkehr spielen?
Referenten:

  • Matthias Strehl, Geschäftsführer Ludwig Meyer GmbH & Co. KG
  • Prof. Dr. Dirk Engelhardt Hauptgeschäftsführer Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
  • Dr. rer. nat. Norbert Salomon, Abteilungsleiter Grundsatzangelegenheiten Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Mario Männlein, Product Expert Natural Power, Iveco Magirus AG


Session 3 – Donnerstag, 22. November 2018 von 14:45 bis 16:15 Uhr.
Start-ups in Logistik und Transport: Chancen und Risiken der neuen Digitalplattformen für Spediteure und Verlader.
Wer digitale Ideen in Technologien und neue Geschäftsmodelle übersetzen kann, hat anderen Unternehmen etwas voraus. Auch in den Bereichen Logistik und Transport sind es häufig Start-ups, die in Sachen Digitales die Nase vorn haben. Sind Newcomer eine Gefahr, die konventionelle Marktakteure fürchten sollten? Oder können etablierte Transport- und Logistikanbieter etwas von den Jungunternehmen lernen? Und wie könnte ein eigenes digitales Geschäftsmodell aussehen?
Referenten:

  • Jochen Michaelis, Managing Director, Coureon Logistics GmbH
  • Martin Krajczy, Managing Director, conizi GmbH
  • Maja Stange, Programm Manager, Next Logistics Accelerator GmbH
  • Rolf-Dieter Lafrenz, CEO, Cargonexx


Vom 20. bis 22. November 2018 trifft sich die Mobility- und Logistikszene in Frankfurt, um in der Ausstellung, bei insgesamt acht Konferenzen, dem Hypermotion-Lab und bei drei VISION mobility Think Tanks gemeinsam zukunftsweisende Ideen und Lösungen zu diskutieren und zu entwickeln. Für Bert Brandenburg, Geschäftsführer HUSS-VERLAG ist „die Hypermotion drei Tage Innovation, Inspiration und Networking“. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Landes Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL). Außerdem wird die Hypermotion von allen großen deutschen Verkehrs- und Mobilitätsverbänden unterstützt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung