Werbung
Werbung
Werbung

Logistik-Dienstleister: Wormser übernimmt Ziegelwerk

Im sächsischen Hainichen hat der Logistikdienstleister Wormser ein stillgelegtes Ziegelwerk übernommen. Der Standort soll als Logistikzentrum ausgebaut werden.
Wormser will in Hainichen in den kommenden Jahren rund 2,5 Mio. Euro in Sanierung und Umbau in eine moderne Logistikanlage investieren. | Foto: Wormser
Wormser will in Hainichen in den kommenden Jahren rund 2,5 Mio. Euro in Sanierung und Umbau in eine moderne Logistikanlage investieren. | Foto: Wormser
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl

Die Spedition Wormser aus Herzogenaurach hat ein Ziegelwerk im sächsischen Hainichen übernommen. Laut Aussage des Finanzvorstandes Bertram Rupprecht will das Unternehmen dort in den kommenden Jahren rund 2,5 Mio. Euro in Sanierung und Umbau in eine moderne Logistikanlage investieren. Geplant ist der Umschlag von Containern, eine Silo-Innenreinigungsanlage und eine Regalanlage mit Platz für rund 8.000 Europaletten. Zum Kaufpreis selbst wurde Stillschweigen vereinbart.
Wormser unterhält an dem Standort seit 1998 eine eigene Niederlassung, obwohl bereits 2009 die Ziegelproduktion eingestellt wurde. Seit der Schließung bewirtschaftet der Logistikdienstleister die gesamte Anlage in Hainichen mit 25.000 Quadratmeter Lagerflächen und 30.000 Quadratmeter befestigter Freifläche. „Bereits im Frühjahr 2010 konnten wir die ersten Lageraufträge verzeichnen und haben aktuell 15.000 Quadratmeter belegt“, so der Niederlassungsleiter Jürgen Zehnder. Die restlichen 10.000 Quadratmeter müssen noch beräumt und saniert werden um als Logistikflächen dienen zu können.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung