Werbung
Werbung
Werbung

Logistik-Plattform Pamyra erschließt Schweizer Markt

Die Vergleichs- und Buchungsplattform für Logistikdienstleistungen pamyra.de weitet ihr Angebot auf die Schweiz aus. Versender können ab sofort sperrige Güter online von Deutschland aus in das Nachbarland und zurück verschicken.

Ab in die Schweiz mit den Gütern via Logistikplattform - Pamyra.de weitet das Angebot für Transporte auf die Alpenregion aus. | Symbolbild: unsplash/Patrick Hodskins
Ab in die Schweiz mit den Gütern via Logistikplattform - Pamyra.de weitet das Angebot für Transporte auf die Alpenregion aus. | Symbolbild: unsplash/Patrick Hodskins
Werbung
Werbung
Julian Kral

Seit kurzem können Versender über die Online-Plattform für Transporte Pamyra.de ihre Güter auch in die Schweiz verschicken. Der Logistikdienstleister agiert eigenen Angaben zufolge bereits in den meisten EU-Staaten und bietet dort den Vergleich und die Buchung von Transporten für private als auch gewerbliche Kunden an. Versendet werden können neben regulären Waren, auch Gefahrengüter, Waschmaschinen oder Lebensmittel.

“Die Schweiz gilt als Exportnation und daher freuen wir uns, nun auch Tarife von Speditionen mit Anbindungen ins Nachbarland und retour anzubieten”, erklärt Pamyra.de Gründer Felix Wiegand.

Erste Logistikpartner der Plattform sind Acito Logistics, die Fritz Gruppe und Bächle Logistics sowie die Expressdienstleister Kurierdienst Radovanovic und der DWK Kurierdienst.

Auf www.pamyra.de werden aktuell verschiedene Tagespreise für Transporte in oder aus der Schweiz angeboten. Die Tarife hängen von der jeweiligen Laderaumkapazität sowie der zu versendenden Ware ab. Die Kosten für Stückguttransporte, Teil- oder Komplettladungen können dabei direkt online berechnet und mit den Angeboten verschiedener Speditionen verglichen werden. Die dort angegebenen Preise beinhalten jedoch nicht die Kosten für die Zollabfertigung, so Pamyra.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung