Logistik- und Mobilitätsförderung: Holm unterstützt sieben neue Projekte

Die Forschungsvorhaben für die Förderperiode 2023/24 des House of Logistics & Mobility (Holm) stehen fest. Die Projektanträge stammen von Lehrstühlen an der Technischen Universität Darmstadt, an der Frankfurt University of Applied Sciences und der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Die Fördersumme beträgt insgesamt rund 830.000 Euro.

Susanne Theilacker, Projektmanagerin Innovationsförderung bei der Holm GmbH, lädt jedes Jahr im September zum Holm-Innovationsmarktplatz ein, bei dem Forschende die Projektergebnisse aus der vorangegangenen Förderperiode präsentieren. (Bild: Holm)
Susanne Theilacker, Projektmanagerin Innovationsförderung bei der Holm GmbH, lädt jedes Jahr im September zum Holm-Innovationsmarktplatz ein, bei dem Forschende die Projektergebnisse aus der vorangegangenen Förderperiode präsentieren. (Bild: Holm)
Tobias Schweikl
(erschienen bei Transport von Nadine Bradl)

Die Forschungsvorhaben für die Förderperiode 2023/24 stehen fest: Sieben Logistik- und Mobilitätsprojekte an drei hessischen Hochschulen haben den Zuschlag der Holm-Innovationsförderung erhalten. Die Fördersumme der Projekte beträgt insgesamt rund 830.000 Euro, teilt das House of Logistics & Mobility (Holm) mit.

Die ausgewählten Projekte an der Technischen Universität Darmstadt, der Frankfurt University of Applied Sciences und der Hochschule für Gestaltung Offenbach bieten eine breite Vielfalt an Untersuchungsgegenständen. Sie reicht von Forschungsfragen zur Effizienzsteigerung im Kombinierten Verkehr über die Identifikation von Anreizen zur CO2-Kompensation im Luftverkehr bis hin zur Entwicklung KI-gestützten Kreuzungsassistenten für Straßenbahnen zur Unfallvermeidung im öffentlichen Personennahverkehr. Auch Fragen des Gesundheitsschutzes in der Lagerhaltung, der Verkehrsmittelwahl und der Kommunikation technischer Innovationen wird in den Projekten nachgegangen.

Über die Bewilligung der Projektanträge hat vor wenigen Wochen der Holm-Beratungskreis entschieden. Das Gremium setzt sich aus Vertreter*innen des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie aus Vertreter*innen der beteiligten Projektträger HA Hessen Agentur GmbH und Holm GmbH zusammen.

 

Bisher rund 8 Millionen Euro Förderung

Die Innovationsförderung der Holm GmbH unterstützt seit 2014 im Auftrag des Landes Hessen Projektvorhaben in den Bereichen Logistik und Mobilität. Die Förderung richtet sich an Hochschulen und Forschungsinstitutionen, an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und an Kooperationen aus Hochschulen und Unternehmen. Bis heute wurden 205 Projektskizzen eingereicht, 86 davon wurden bewilligt und mit einem Fördervolumen von bisher fast 7,8 Millionen Euro unterstützt.

Im Rahmen des Holm-Innovationsmarktplatzes werden jährlich im September die Projektergebnisse aus der vorausgegangenen Förderperiode präsentiert. 2023 findet die Veranstaltung am 5. September im Holm statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und bietet in diesem Jahr Erkenntnisse aus insgesamt elf Projekten der Förderperiode 2022/23.

Die sieben neuen Projekte der Förderperiode 2023/24 im Kurzüberblick:

 

Projekt 1:

CompIncent – Anreize zur CO2-Kompensation im Luftverkehr

Antragsstellerin: Prof. Dr. Kirstin Zimmer, Frankfurt University of Applied Sciences

Projektpartner: CENA – Kompetenzzentrum Klima- und Lärmschutz im Luftverkehr, Miles & More GmbH

 

Projekt 2:

ConnectedKV: Effiziente Nutzung von digitalen, mehrseitigen Transportplattformen im Kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehr

Antragssteller: Prof. Dr. Ralf Elbert, Technische Universität Darmstadt

Projektpartner: catkin GmbH, Infront Consulting & Management GmbH, Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG, Rail-Flow GmbH

 

Projekt 3:

DataKV: Anforderungen und Potenziale des Aufbaus eines Datenraums für den Kombinierten Straßen-/Schienengüterverkehr in Hessen

Antragssteller: Prof. Dr. Ralf Elbert, Technische Universität Darmstadt

Projektpartner: catkin GmbH

 

Projekt 4:

IKaS: Intelligent vorausschauender Kreuzungsassistent für Straßenbahnen auf Basis von Intentionsschätzung

Antragssteller: Prof. Dr. Steven Peters, Technische Universität Darmstadt

Projektpartner: HEAG mobilo GmbH

 

Projekt 5:

MAKoMo: Neue Methoden zur Analyse von Kohorten-Effekten im Mobilitätsverhalten

Antragssteller: Prof. Dr. Tobias Hagen, Frankfurt University of Applied Sciences

 

Projekt 6:

motiontracKIng: Vollautomatisiertes Aufbereiten von Ergonomiedaten im Bereich der Lagerhaltung

Antragssteller: Prof. Dr. Christoph Glock, Technische Universität Darmstadt

Projektpartner: Prof. Felix Weidinger, Technische Universität Darmstadt, Jun.-Prof. Eric Grosse, Universität des Saarlandes; Assoziierte Partner: Aalberts Surface Technologies GmbH, Gerüstbau Fr. Schimmer GmbH

 

Projekt 7:

VisKom: Entwicklung von Visualisierungsmethoden und Kommunikationsformen zur Vermittlung innovativer Fahrzeugkonzepte am Beispiel eines neuartigen Antriebssystems

Antragssteller: Prof. Dr. Peter Eckart, Hochschule für Gestaltung Offenbach