Logistikdienstleister: Multi-Brand-Handling mit E-Commerce-Mehrwert

Von da nach da nach da: Der Logistikdienstleister Dadada GmbH hat in Euskirchen die Arbeit aufgenommen. Im Logistikzentrum entstehen auch Produktfotos im eigenen Fotostudio.

Bereits kurz nach Eröffnung werden an einem typischen Tag etwa 400 Paletten eingelagert, 24.000 Teile kommissioniert und 7.000 Pakete verschickt. | Bild: Dadada GmbH
Bereits kurz nach Eröffnung werden an einem typischen Tag etwa 400 Paletten eingelagert, 24.000 Teile kommissioniert und 7.000 Pakete verschickt. | Bild: Dadada GmbH
Tobias Schweikl

Unter dem Namen Dadada GmbH hat am Standort Euskirchen ein neuer Logistikdienstleister die Arbeit aufgenommen. Das Unternehmen übernimmt die komplette Logistik für die Kölner Fond of GmbH und deren Taschenmarke „FOND OF“. Weitere Kunden sollen folgen. Unter anderem will man Anfang 2020 mit der Logistik für die 2e-Vetriebs-GmbH starten.

Derzeit werden laut Unternehmensangaben an einem typischen Tag etwa 400 Paletten eingelagert, 24.000 Teile kommissioniert und 7.000 Pakete verschickt. Die gesamte Abwicklung des Warenstroms ist auf Multi-Brand-Handling ausgelegt. Eigens programmierte Softwarelösungen unterstützen die komplexen Abläufe.

Für FOND OF versendet Dadada von Euskirchen aus in über 35 Länder weltweit. Außerdem übernimmt der Logistiker Prozesse aus dem Produktmanagement und dem Kundenservice direkt vor Ort im Logistikzentrum. Hier entstehen zum Beispiel Produktfotos im eigenen Fotostudio, reklamierte Produkte werden unmittelbar repariert und das Ersatzteilhandling organisiert.

„In Zeiten wachsender E-Commerce-Anteile im Handel ist die Mitgestaltung kundennaher Dienstleistungen ein wichtiger Erfolgsfaktor“, so Dr. Oliver Steinki, Gründer und Geschäftsführer von Dadada sowie Mitgründer von FOND OF.

Neu in die Geschäftsführung von Dadada eingestiegen ist Dennis Bülow. Er bringt mehr als zehn Jahre Logistikerfahrung mit, unter anderem als Abteilungsleiter bei Fashion ID (dem Onlineshop des Einzelhändlers Peek & Cloppenburg) und Bofrost. Im Team der Geschäftsführung der Dadada GmbH agiert er gemeinsam mit Steinki und Dr. Thomas Wallraff, Geschäftsführer und Leiter der Bereiche Operations, Procurement und IT-Solutions bei FOND OF. Wallraff verantwortete bereits die deutsche Modekategorie bei Amazon und baute als COO die Logistik der Unternehmen Home24 und Fashion ID auf.

Der Betriebsstart des neu geschaffenen Logistikzentrums im Industriepark am Silberberg Euskirchen war zwölf Monate nach Projektbeginn. Ursprünglich lief das Projekt unter dem Namen „EULOCO“. Der Firmenname Dadada steht nach Unternehmensangaben für die Reise eines Pakets: von da nach da nach da.

Printer Friendly, PDF & Email