Logistikhelden: Die Wirtschaftsmacher präsentieren die Kampagne 2021

Die Wirtschaftsmacher möchten die Öffentlichkeit mit neuen Bildmotiven und neuen Logistikhelden erneut auf die Leistungen der Logistik aufmerksam machen.

Logistik ist da, wo ich bin: Unter diesem Motto steht die neue Logistikhelden-Kampagne der Wirtschaftsmacher. (Foto: Die Wirtschaftsmacher)
Logistik ist da, wo ich bin: Unter diesem Motto steht die neue Logistikhelden-Kampagne der Wirtschaftsmacher. (Foto: Die Wirtschaftsmacher)
Tobias Schweikl
(erschienen bei LOGISTIK HEUTE von Sandra Lehmann)

Die Wirtschaftsmacher haben im Rahmen der Imagekampagne „Logistikhelden“ neue Bildmotive für das Jahr 2021 lanciert. Wie die Organisation am 21. Oktober in einer Pressemitteilung bekannt gab, steht die Aktion für das kommende Jahr unter dem Motto „Logistik ist da, wo ich bin“. In den Motiven werden demnach Menschen, Gegenstände und Begebenheiten abgebildet, die Logistik in alltäglichen Umgebungen zeigen, die auch von Nicht-Logistikern verstanden werden, weil sie eine Verbindung zum Alltag herstellen. Die Kernaussage: Ob beispielsweise Kaffee, Turnschuhe oder Medikamente – Logistik versorgt die Menschen und Unternehmen überall auf der Welt mit dem, was gebraucht wird. In den Motiven und Geschichten gehe es um die authentische Darstellung des Wirtschaftsbereichs Logistik insgesamt, also unter anderem Transport, Handel, Produktion und Supply-Chain-Management sowie Digitalisierung.

„Die Corona-Krise hat vielen Menschen verdeutlicht, dass Logistik systemrelevant ist. Dieses Momentum wollen wir nutzen, um unsere Botschaften in der breiten Öffentlichkeit zu platzieren“, erklärt Frauke Heistermann, Sprecherin der Wirtschaftsmacher.

Die neuen Motive kämen auf Plakaten, in Anzeigen oder Social-Media-Postings zum Einsatz. Jeder Mitmacher der Initiative könne die Vorlagen und das Signet „Logistik ist da, wo ich bin“ für die eigene Kommunikation nutzen und so zu einer größeren Reichweite der Kampagne beitragen.

„Durch den integrativen, crossmedialen Ansatz und dank einer starken Mitmacher-Community erhöhen wir die Sichtbarkeit und interessieren die Öffentlichkeit für das, was Logistik tagtäglich leistet“, erklärt Frauke Heistermann das Konzept.

Zusätzlich sollen Blitzumfragen, Logistikgedichte mit Poetry-Slamer Lars Ruppel und der gezielte Ausbau der Social-Medial-Aktivitäten für noch mehr Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe sorgen. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Kampagne bauen die Wirtschaftsmacher nach Eigenangaben auf die Erfahrungen der vergangenen beiden Jahre. So sollen die 31 Logistikgeschichten und die 30 Helden-Stories inhaltlich im Sinne des neuen Claims „Logistik ist da, wo ich bin“ weiterentwickelt werden. Zusätzlich würden neue Themen aufgegriffen, die gut zur Kernaussage passen, beispielsweise Versorgung, Systemrelevanz, grüne Logistik und Nachhaltigkeit, Zukunftstechnologien und der Umgang mit Komplexität.

„In unserem Kommunikationsstil bleiben wir bunt, vielfältig und authentisch. Und mit relevantem Content schaffen wir zusätzlichen Nutzen für Öffentlichkeit und Mitmacher gleichermaßen“, so Heistermann.

So bilde die Systematik zur Generierung von persönlichen Kontakten zur Zielgruppe (Leads) auch künftig das Herzstück der Kampagne.

„Wir stellen Kontakte zur attraktiven Zielgruppe der Berufseinsteiger und Wechselwilligen her. Mit diesem Konzept sind wir Vorreiter. Außerdem erhöhen wir die Sichtbarkeit unserer Mitmacher-Community. All das schaffen wir nur gemeinsam!“, erläutert die Sprecherin der Initiative.

Printer Friendly, PDF & Email