Logistikzentrum: Schneller liefern durch verzahnte Prozesse

Ein neues Produktions- und Logistikzentrum von Gira Giersiepen soll auch kundenindividuell hergestellte Artikel taggleich in den Versand bringen. Der Cut-off liegt bei 11 Uhr.

Der Routenzug bringt das Material von den Kommissionierarbeitsplätzen zur Montage. | Bild Miebach
Der Routenzug bringt das Material von den Kommissionierarbeitsplätzen zur Montage. | Bild Miebach
Tobias Schweikl

Die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG hat am Standort Radevormwald ein neues Entwicklungs-, Produktions-, und Logistikzentrum errichtet. „Für die internationale Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit ist dieses Projekt ein wichtiger Meilenstein", so Dirk Giersiepen, geschäftsführender Gesellschafter des Elektroinstallations- und Gebäudesystemtechnik-Spezialisten. Die Versorgung der Produktion sowie die Belieferung der Kunden sind nun an einem Standort eng miteinander verzahnt. „Alles befindet sich auf einer Ebene mit idealem Warenfluss, vernetzt durch eine sehr leistungsfähige Kommissionier- und Lagerlogistik", so Giersiepen weiter.

Schnellste Auslieferung

Das neue, 30.000 Quadratmeter große Werk soll die Voraussetzungen für weiteres Unternehmenswachstum schaffen.

„Kürzere Wege, intelligente Abläufe und eine verbesserte Prozesseffizienz werden zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung führen", hofft Andreas Dürwald, Werkleiter Gira Giersiepen. „Die Anlage sichert unseren hohen Anspruch an den Service-Level. Bestellungen auch kundenindividuell hergestellter Artikel werden innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert, bei Eingang bis 11 Uhr sogar noch am gleichen Tag“.

Die Effizienz der Logistikanlage spielt bei der Einhaltung dieser Ziele eine wichtige Rolle. Das neue Logistikzentrum verfügt deshalb über eine hohe Auslagerleistung sowie eine hohe Komponentenverfügbarkeit zur Versorgung der Vor- und Endmontagen. Zudem soll eine leistungsfähige Ware-zu-Person-Kommissionierung und Versandvorbereitung schnelle und stabile Prozesse in Richtung Distribution ermöglichen.

Für die Planung des Logistikzentrums war Miebach Consulting verantwortlich. Die Logistikberatung begleitete Gira Giersiepen auch bei der Realisierung. Dabei wurden Simulations- und Emulationstechniken verwendet. Das habe den Aufwand und die Dauer der Testphasen deutlich reduziert, so Miebach. 

Highlights der Lösung:

  • Innovativ kombinierte Technologien zur Produktionsver- und –entsorgung.
  • Automatische Paletten- und Behälterläger mit Mann-zur-Ware-Kommissionierung der Langsamdreher und integriertem Weiterreichsystem für die Schnelldreher.
  • Optimierter Pick&Pack-Prozess mit Case Calculation.
  • Pull-Logistik.
  • Optimiertes modulares Produktionslayout.
  • Vollständig mit SAP-EWM gesteuerte Abläufe.
Printer Friendly, PDF & Email