Logix Award: Logistik-Center Parsdorf ausgezeichnet

Jury würdigt mit dem Preis Logistikimmobilie vor den Toren Münchens für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Verleihung auf der Messe "Expo Real".
Gewürdigt für Art und Lage: Das Logistik-Center Parsdorf überzeugte durch ökologischen Baustil ebenso wie durch die ideale Anbindung an den Ballungsraum München. | Foto: Logix
Gewürdigt für Art und Lage: Das Logistik-Center Parsdorf überzeugte durch ökologischen Baustil ebenso wie durch die ideale Anbindung an den Ballungsraum München. | Foto: Logix
Johannes Reichel

Die Immogate AG hat im Rahmen der Expo Real Messe in München den Logix Award für ihr Logistik-Center in Parsdorf erhalten. Der Preis wird alle zwei Jahre für die "herausragende Logistikimmobilie" in Deutschland vergeben von der Initiative Logistikimmobilien (Logix). Teilnahmeberechtigt waren Immobilien in Deutschland, die im Zeitraum Juli 2013 bis zum 31. August 2015 fertiggestellt wurden, teilte die Initiative mit. In der Bewerbungsphase von Anfang April bis zum 18. September 2015 waren insgesamt 14 Projekte eingereicht worden. Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Initiative, zeigte sich mit dem Interesse zufrieden: „Der Award, den wir 2013 erstmals vergeben haben, hat sich sehr gut etabliert. Die eingereichten Projekte bewegen sich durchweg auf einem hohen Niveau im Rahmen der im Kriterienkatalog geforderten anspruchsvollen Parameter.“

Was die Logistikimmobilie der Immogate AG nach Meinung der unabhängigen Jury besonders auszeichne, seien vor allem folgende Aspekte gewesen: Das Immogate-Logistik-Center sei ein nachhaltiges Objekt, es wurde nach den Kriterien der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit errichtet. Das Logistik-Center sei schon während der Planungs- und Bauphase von Experten des DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) begleitet worden, um neueste Entwicklungen in diesem Bereich umzusetzen. Das Center profitiere zudem von seiner Lage nur wenige Kilometer außerhalb des Stadtgebiets und nur 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Der Standort im Gewerbegebiet München-Parsdorf, unmittelbar vor den Toren der bayerischen Metropole gelegen, verfügt über einen S-Bahn-Anschluss und bietet beste Möglichkeiten, die regionale Distribution in München und im Münchner Umland zu organisieren. Mit den Autobahnen A 94 und A 99 bestehen leistungsfähige Verkehrswege für die Beschaffungslogistik. Die Verkehrsanbindung erfolge dabei ohne dass ein Wohngebiet durchquert werden müsste. Auch in puncto Drittverwendungsfähigkeit überzeugte das Objekt unter anderem durch flexible Teilungsmöglichkeiten in acht Einheiten und die verschiedenen Andienungsmöglichkeiten für die Lkw durch Rampen und ebenerdige Tore. Zudem zeigt die Vollauslastung nur wenige Monate nach der Inbetriebnahme, dass das Konzept erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurde.

Dr. Christian Kille, Jury-Vorsitzender und Professor für Handelslogistik an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, hob in seiner Laudatio einen weiteren Punkt hervor: „Immogate begleitete bereits die Entwicklung des Gewerbegebiets mit und war in die Verkehrsplanung involviert. Dies zeigt, dass auch in prosperierenden Regionen und Ballungszentren erfolgreich Logistik angesiedelt werden kann, wenn Entwickler und Kommunen kooperieren.“ Bei ihrer Entscheidungsfindung grenzte die Jury in einer ersten Bewertungsrunde die Bewerbungen auf vier Finalisten ein, zu denen, neben Immogate, Logistikimmobilien von SEGRO in Krefeld (European Distribution Center DSV Road), Verdion in Hannover (ExpoPark) und Volkswagen in Braunschweig (Volkswagen Logistikzentrum) gehörten. In der weiteren Diskussion setzte sich schließlich das Logistik-Center Parsdorf durch. Professor Kille kommentierte die Entscheidung der Jury so: „Letztlich waren die vier Finalisten sehr eng beieinander. Dennoch waren die Jury-Mitglieder am Ende einig, welches Objekt sie als die herausragende Logistikimmobilie sehen.“

Printer Friendly, PDF & Email